Hier klicken!

Seite auswählen

Zahn um Zahn ans Ziel

Zahn um Zahn ans Ziel

In der Montage sowie beim Handling in Produktionsprozessen spielen exakt synchronisierte Bewegungen und Linear-Positionierungen eine wichtige Rolle. Zahnriemen fällt die Aufgabe zu, Güter zum richtigen Zeitpunkt exakt zur nächsten Station zu transportieren. Habasit, der führende Anbieter von Transport- und Prozessbändern, präsentiert auf der Motek in Halle 4 Stand 4230 sein umfangreiches Portfolio. Im Fokus stehen HabaSync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen zudem für einen schnellen sowie reibungslosen Bandwechsel.

 Eine punktgenaue Lieferung ist die Voraussetzung für exakt getaktete Prozesse in der Montage, Handhabung und Automation. Eine wichtige Rolle spielen hier Transportbänder und Zahnriemen. Die Habasit GmbH, ein Tochterunternehmen der Schweizer Habasit AG, Marktführer für Transport- und Prozessbänder, präsentiert auf der Motek 2018 in Stuttgart vom 8. bis zum 11. Oktober 2018 in Halle 4 auf Stand 4230 ihr Portfolio.

Als Allrounder haben sich die HabaSync-Zahnriemen in unzähligen Anwendungen seit vielen Jahren bewährt. Und dies bei gleichzeitig niedrigen Betriebskosten, dank langlebiger Materialien und einfacher Wartungsprozesse. Die Bandbreiten reichen von 10 Millimeter bis zu 600 Millimeter. Diese breitesten am Markt verfügbaren Zahnriemen haben die Teilung T10 bzw. H und bestehen aus thermoplastischem Polyurethan mit einem Zugkörper aus Aramid. Je nach Einsatzzweck sind individuelle Konfigurationen möglich. Das thermoplastische Polyurethan mit einer Härte von 88 bis 92 Shore A (je nach Art des Grundmaterials) ist gleichzeitig ein Werkstoff, der über hervorragende Eigenschaften in den verschiedensten Bereichen verfügt: Er ist einerseits beständig gegen Öl, Fett oder chemische Mittel, andererseits hydrolysebeständig.

Sicher verbunden

Die mechanische Endverbindung HabaSync Hinge Joint ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Zahnriemenwechsel für Breiten von 25 bis zu 600 Millimetern. Sie reduziert Maschinenstillstandzeiten von bis zu acht Stunden auf weniger als 30 Minuten. Die stabile Scharnierverbindung aus hochfestem Kunststoff ist vollständig in den Zahnriemen integriert und sorgt für einfachste Handhabung beim Riemenwechsel. Im Gegensatz zu anderen mechanischen Endverbindungen ist die Hinge Joint quer- und dehnsteif sowie biegefreudig. Die Geometrie des Riemens wird nicht verändert. Die Abstände bleiben gleich, die Taktung wird nicht beeinträchtigt. Die Montage ist einfach und intuitiv ohne Spezialwerkzeuge möglich.

Für die unterschiedlichen Transportanforderungen können außerdem neben der Wahl geeigneter Oberflächen-Beschichtungen auch Mitnehmer in beliebiger Form, Anzahl und Folge auf dem Zahnriemenrücken aufgebracht werden. Das Stanzen von Löchern und Fräsen von Nuten, beispielsweise zum Aufschweißen von Keilleisten ist ebenfalls möglich. Den Varianten sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Endlos im Einsatz

Für besonders schwere Lasten sind die endlos gefertigten HabaSyncFlex-Zahnriemen die erste Wahl. Spiralförmig gewickelte Zugträger sorgen für die erhöhte Zugfestigkeit im Vergleich zu Zahnriemen mit einer Endverbindung. Sie können auch für hohe Kraftübertragungen eingesetzt werden, insbesondere wo chemische Beständigkeit und Verschleißfestigkeit von Vorteil sind.

Quelle: Habasit

Teilen:

Veröffentlicht von

MK Krueger

Ob Industrie 4.0, Predictive Maintenance oder Condition Monitoring: Aktuelle Themen und Trends der Branche aufzugreifen, zu recherchieren und zu vermitteln – das ist es, was mich als Redakteurin der antriebstechnik so begeistert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Nov
26
Di
ganztägig FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
Nov 26 – Nov 27 ganztägig
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ FVA GmbH
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]
Dez
10
Di
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Fahrzeugg... @ FVA GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Fahrzeugg... @ FVA GmbH
Dez 10 – Dez 11 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Fahrzeuggetriebe @ FVA GmbH
Der Antriebsstrang bildet eines der wichtigsten Teilsysteme in Kraftfahrzeugen. Über die letzten Jahre haben sich vielfältige Antriebskonzepte und -konfigurationen etabliert. Zu den in Europa traditionell vorherrschenden Schaltgetrieben werden vermehrt automatisierte Getriebe verschiedenster Bauart eingesetzt. In[...]
Dez
17
Di
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Schadensa... @ FVA GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Schadensa... @ FVA GmbH
Dez 17 – Dez 18 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Schadensanalyse von Wälzlagerschäden @ FVA GmbH
Wälzlager sind ein wichtiges Element in einer Vielzahl von mechanischen Systemen. Unvorhergesehene Schäden an Wälzlagern können zu hohen Reparatur und Ausfallkosten führen. Um Wälzlagerschäden zu vermeiden, ist die Kenntnis der Schadensmechanismen und der Einflussfaktoren von[...]

ANZEIGE


ANZEIGE



Aktuelle Ausgabe

Verbinden