1. Startseite
  2. /
  3. Software
  4. /
  5. Ansys und Schaeffler kooperieren
Nachhaltige Produktentwicklung

Ansys und Schaeffler kooperieren

22.02.2024
von Redaktion ANTRIEBSTECHNIK
Ajei Gopal, President und Chief Executive Officer von Ansys und Uwe Wagner, Chief Technology Officer der Schaeffler AG

Ansys und der Automobilzulieferer Schaeffler AG haben im Februar bekannt gegeben, dass sie ihren Vertrag um weitere drei Jahre verlängern. Die Simulationslösungen von Ansys sind die Basis für die Digitalisierung und Standardisierung der Produktentwicklungsprozesse in der Schaeffler AG.

Die Lösungen von Ansys unterstützen das Unternehmen bei der Dekarbonisierung der Produktentwicklung und bei der Entwicklung von Designstrategien für hybride/elektrische Antriebsstranglösungen und industrielle Anwendungen. Ansys wird die digitale Transformation innerhalb der Schaeffler Gruppe durch die Standardisierung von Workflows unterstützen, um die Effizienz in der Produktentwicklung zu steigern und Materialverschwendung zu vermeiden, wie zum Beispiel für physische Prototypen. Schaeffler fertigt hochpräzise Komponenten und Systeme für den Antriebs- und Fahrwerksbereich sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für zahlreiche industrielle Branchen.

Ansys und der Ansys Apex Channel Partner CADFEM Germany GmbH werden die Kunden von Schaeffler weiterhin bei der Optimierung ihrer digitalen Engineering-Prozesse unterstützen. Durch die Erweiterung der Partnerschaft werden die Multiphysik-Lösungen Ansys Mechanical, Ansys Fluent, Ansys Electronics und Ansys Motor-CAD mit erweiterten Rechenkapazitäten durch High-Performance-Computing in allen Geschäftsbereichen eingesetzt.

Materialintelligenz in allen technischen Disziplinen

Als bevorzugter Simulationsanbieter wird Ansys den digitalen Faden bei Schaeffler verstärken, indem es die Simulation für alle zugänglich macht und die Materialintelligenz in allen technischen Disziplinen verbessert. Beispielsweise wird die Integration von Daten über die Materialzusammensetzung in den Forschungs- und Entwicklungsprozess zu innovativeren und nachhaltigeren Produkten führen.

„Schaeffler verfolgt beim strategischen Thema Nachhaltigkeit ehrgeizige Ziele für seine Produkte“, sagt Uwe Wagner, CTO der Schaeffler AG. „Wir wollen die Reduzierung von CO₂-Emissionen direkt in den Produktentwicklungsprozess integrieren. Innovative Simulationstools spielen dabei eine wichtige Rolle. Gemeinsam mit starken Partnern wie Ansys werden wir die Digitalisierung unserer F&E-Prozesse und Innovationen in Richtung Serienproduktion vorantreiben.“
Schaeffler hat kürzlich Lösungen von Ansys eingesetzt, um die Leistung seiner Elektrolyseure – ein Gerät, das Wasserstoff aus Wasser gewinnt – zu optimieren, um Wasserstoffgas als emissionsfreie, erneuerbare Energiequelle voranzubringen.

„Wir freuen uns darauf, Schaeffler weiterhin dabei zu unterstützen, seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und Simulationssoftware im gesamten Unternehmen zu verbreiten“, sagt Walt Hearn, Senior Vice President of Worldwide Sales and Customer Excellence bei Ansys. „Die digitale Transformation kann nicht von heute auf morgen erfolgen, aber durch das Engagement und den Einsatz von Ansys Simulationslösungen hat Schaeffler bereits Materialabfälle und Emissionen reduziert und gleichzeitig die Effizienz verbessert.“

Bild: Ajei Gopal, President und Chief Executive Officer von Ansys und Uwe Wagner, Chief Technology Officer der Schaeffler AG

 

Quelle: Ansys

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Effiziente Antriebstechnik am Beispiel der Gipsproduktion
Effiziente Antriebstechnik am Beispiel der Gipsproduktion

SEW-Eurodrive stellt seinen Messeauftritt auf der Hannover Messe unter das Motto „Sustainable thinking. Modular drive.“ Der Spezialist für Antriebs- und Automatisierungstechnik bietet maßgeschneiderte, effiziente Lösungen aus dem Baukasten an. Damit wolle er seinen Kunden helfen, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Präzise positionieren mit hochauflösendem Geber
Präzise positionieren mit hochauflösendem Geber

Mit dem MR 38 stellt Dunkermotoren einen besonders kompakten magnetischen Geber für präzise Positionieraufgaben vor. Mit einer Auflösung von 1.024 ppr auf den Kanälen A und B kann der Geber komplexe Bewegungsprofile in vielfältigen Anwendungsbereichen abdecken.

Wartungsfreie Kapazitäts- und Puffermodule
Wartungsfreie Kapazitäts- und Puffermodule

Mit dem neuen Kapazitätsmodul PC-0424-010-00 erweitert Block sein Portfolio im Bereich der 24VDC kapazitiven USVen. Die Module vereinen die automatische Umschaltung bei einem Netzausfall und einen langlebigen und wartungsfreien Energiespeicher auf Basis von Ultrakondensatoren.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!