Hier klicken!

Ein Grund zum Feiern: 75 Jahre Uhing

Ein Grund zum Feiern: 75 Jahre Uhing

Ob Firmengründer Joachim Uhing sich erträumt hat, dass sein Unternehmen einen derartigen Aufstieg vollziehen würde, ist nicht überliefert. Tatsache ist: Schon bei der Gründung 1943 hatte der umtriebige Ingenieur sich auf Marktnischen spezialisiert, die den Grundstein für immer neue Erfindungen und einen lang anhaltenden Erfolg bilden sollten. Seit 75 Jahren unterstützen die Innovationen der Joachim Uhing GmbH & Co. KG Hersteller von Maschinen und Anlagen weltweit.

Ausgangspunkt des Innovationsunternehmens war das Ingenieurbüro in der Holtenauer Straße in Kiel, das der gebürtige Kattowitzer Joachim Uhing am 23. März 1943 gründete. Angeregt durch den engen Austausch mit Herstellern von Strickmaschinen entwickelte er eine Vorrichtung, die die Automatisierung der bis dahin manuell durchgeführten Hin- und Her-Bewegung der Strickschlitten ermöglichte. Auf eine glatte Welle setzte er ein Gehäuse mit Rollringen, die er mit veränderlichem Steigungswinkel auf der Welle abrollen ließ.

Diese Erfindung sollte ihm zu internationalem Durchbruch verhelfen: Das Rollringgetriebe war erfunden. Seitdem kommt es in einer stetig wachsenden Zahl unterschiedlichster industrieller Anwendungen zum Einsatz. Vorwiegend wird es zum Aufwickeln von Draht, Kabeln und bandförmigem Material auf Spulen verwendet. Neuerdings wird es sogar in Tropfrohrbewässerungsanlagen verbaut, um das Verlegen und Bergen von Schläuchen und flexiblen Rohren in Bewässerungsanlagen zu unterstützen.

Vom Einzelunternehmer zum mittelständischen Marktführer

Als Marktführer im Bereich der Rollringgetriebe und mit zahlreichen Nischenprodukten im Programm – darunter die berührungslose Flanschabtastung, Führungssysteme, Wälzmuttern, Zahnriemenantriebe sowie Klemm- und Spannelemente –, hat das Unternehmen sich ein weltweites Renommee verschafft.  Hersteller von Maschinen, die in verschiedensten Branchen bis hin zur Lebensmittelindustrie mit ihren besonderen hygienischen Anforderungen verwendet werden, wissen die Qualität und Zuverlässigkeit der Uhing-Produkte zu schätzen.

Das stetige Wachstum des Unternehmens machte 1973 den Umzug der Firmenzentrale in ein größeres Gebäude in Mielkendorf bei Kiel erforderlich. In den Folgejahren wurde ein weltweites Vertriebsnetz aufgebaut.  Bereits 1968 war die erste Vertretung in den USA gegründet worden. Mitte der 80er Jahre folgten Vertriebsstellen in Asien, Australien und Afrika. In Europa gibt es heute kaum ein Land, in dem Uhing nicht vertreten wäre. So erstaunt es nicht, dass die Exportquote des Unternehmens mittlerweile bei 60 %  liegt.

Die ständig steigende Produktion führte schließlich zu der Erkenntnis, dass ein erneuter Umzug in größere Räumlichkeiten unausweichlich war. Die Produktionshallen im Gebäude in Mielkendorf, aber auch die Verwaltungsräumlichkeiten waren zu klein geworden. Nach intensiver Suche wurde im Konrad-Zuse-Ring in Flintbek ein idealer Standort gefunden. Nach rund einjähriger Zeit der Planung und Errichtung des neuen Firmensitzes erfolgte der Umzug dorthin im April 2017.

Erweiterung der Produktpalette um elektronische Komponenten

Lag der Schwerpunkt des Unternehmens in den ersten Jahrzehnten des Bestehens auf rein mechanischen Komponenten, so wurde die Produktpalette seit 1998 um mechatronische bzw. elektronische Ergänzungen für die Rollringgetriebe erweitert. An weiteren Innovationen wird laufend gearbeitet.

Neben einem Neubau von Anlagen ist auch die Modernisierung und Erweiterung bestehender Anlagen mit Uhing-Produkten möglich. Als ideale Ergänzung erweist sich oft der Uhing Motion Drive, ein Rollringgetriebe, das um Sensoren und eine elektronische Steuerung erweitert wurde. Die im Hause Uhing entwickelte Programmierung der Steuerung gewährleistet, dass Steuerung und Rollringgetriebe in perfekter Abstimmung miteinander funktionieren.

Bei allem Erfolg ist die Joachim Uhing GmbH & Co. KG ein mittelständisches Unternehmen geblieben. „Unser Team hat sich in moderatem Rahmen vergrößert“, erklärt Uhing-Geschäftsführer Jörg Wadehn. „So kennt in unserem Haus jeder seine Kolleginnen und Kollegen. Teamwork und der Respekt vor der Person und dem Können jedes einzelnen Mitarbeiters sind uns wichtig, denn auch der „Faktor Mensch“ trägt zum Erfolg unseres Unternehmens bei. Er ist entscheidend für die kompetente, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Kunden.“

Quelle: Joachim Uhing

Teilen:

Veröffentlicht von

MK Krueger

Ob Industrie 4.0, Predictive Maintenance oder Condition Monitoring: Aktuelle Themen und Trends der Branche aufzugreifen, zu recherchieren und zu vermitteln – das ist es, was mich als Redakteurin der antriebstechnik so begeistert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Dez
17
Di
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Schadensa... @ FVA GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Schadensa... @ FVA GmbH
Dez 17 – Dez 18 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Schadensanalyse von Wälzlagerschäden @ FVA GmbH
Wälzlager sind ein wichtiges Element in einer Vielzahl von mechanischen Systemen. Unvorhergesehene Schäden an Wälzlagern können zu hohen Reparatur und Ausfallkosten führen. Um Wälzlagerschäden zu vermeiden, ist die Kenntnis der Schadensmechanismen und der Einflussfaktoren von[...]
Feb
11
Di
ganztägig FVA-Fachseminar: Grundlagen der ... @ Universität Stuttgart, campus.guest
FVA-Fachseminar: Grundlagen der ... @ Universität Stuttgart, campus.guest
Feb 11 – Feb 12 ganztägig
FVA-Fachseminar: Grundlagen der Dichtungstechnik @ Universität Stuttgart, campus.guest
Dichtstellen sind wichtige Bauteile aller technischen Systeme – von Autos genauso wie von Küchenmaschinen oder Windkraftwerken. Gut und lange funktionierende Dichtstellen kann man nicht kaufen, allenfalls den Dichtring. Gut funktionierende Dichtstellen werden konstruiert, gefertigt, montiert[...]
Feb
18
Di
ganztägig FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
Feb 18 – Feb 19 ganztägig
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ FVA GmbH
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]

ANZEIGE


ANZEIGE



Aktuelle Ausgabe

Verbinden