Hier klicken!

Schwere Lasten hochgenau positionieren

Schwere Lasten hochgenau positionieren

Zahnstangengetriebe von Leantechnik sorgen für Präzision in Stapelanlagen von VOMA robusten, hochpräzisen lifgo-Zahnstangengetriebe von Leantechnik eignen sich ideal für Handling- und Positionieraufgaben. Der Maschinenhersteller VOMA setzt die Getriebe deshalb seit über 20 Jahren in seinen Kommissionier-Stapelanlagen ein. Bei der Konstruktion einer besonders anspruchsvollen Portal-Stapelanlage entschied sich das Unternehmen für die Getriebe-Sonderbaugröße 5.4, die Lasten mit einem Gewicht von bis zu 2,5 t punktgenau bewegen kann. Die Anlage stellte sogar die Spezialisten von VOMA vor eine Herausforderung: Sie sollte Aluminium-Platten mit einer Länge von 4.000 mm, einer Breite von 1.800 mm und einer Dicke von 200 mm nach dem Folieren von der Rollenbahn sicher auf eine Palette bewegen. „Wir hatten es zusammen mit dem Gewicht des Hubrahmens mit einer Anhängelast von 4.000 kg zu tun“, erinnert sich VOMA-Geschäftsführer Knut Vogel. Da die Last mit möglichst geringem Aufwand mechanisch sauber geführt und gehoben werden sollte, fiel die Wahl auf die bewährten lifgo-Zahnstangengetriebe von Leantechnik. „Ausschlaggebend für unsere Entscheidung war die Konstruktion der lifgo-Getriebe: Sie vereinen Antrieb und eine separate lineare Führung in einem Bauteil“, sagt Knut Vogel. „Dadurch ist der Einbau sehr einfach.“ Mindestens ebenso wichtig war für VOMA allerdings die hohe Tragfähigkeit der lifgo-5.4-Getriebe: Sie verfügen über Hubkräfte bis zu 25.000 N und können Lasten mit einem Gewicht von bis zu 2,5 t bei Hubgeschwindigkeiten von bis zu 3 m/s genau positionieren.

Die Sonderbaugröße 5.4 arbeitet wie alle Getriebe der lifgo-Serie hochpräzise, bietet Hubgeschwindigkeiten bis zu 3 m/s und nimmt hohe Querkräfte auf. An der Portal-Stapelanlage sind insgesamt zwei lifgo- 5.4-Zahnstangengetriebe installiert – je eines auf der rechten und der linken Seite des Hubrahmens, der die Platten hebt und weitertransportiert. Gehoben und fixiert werden die Aluminiumplatten mit sogenannten Saugtraversen. Die Zahnstangengetriebe der Baugröße lifgo- 5.4 sind in den Varianten lifgo-doppel, lifgo-linear, lifgo-Excenter und lifgo-linear-Excenter mit einstellbarem Zahnflankenspiel erhältlich. Für Anwendungen mit weniger hohen Traglasten bietet das Unternehmen die lifgo-Baugrößen 5.0, 5.1 und 5.3 an. 

www.leantechnik.com

Teilen:

Veröffentlicht von

MK Krueger

Ob Industrie 4.0, Predictive Maintenance oder Condition Monitoring: Aktuelle Themen und Trends der Branche aufzugreifen, zu recherchieren und zu vermitteln – das ist es, was mich als Redakteurin der antriebstechnik so begeistert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
11
Di
ganztägig FVA-Fachseminar: Grundlagen der ... @ Universität Stuttgart, campus.guest
FVA-Fachseminar: Grundlagen der ... @ Universität Stuttgart, campus.guest
Feb 11 – Feb 12 ganztägig
FVA-Fachseminar: Grundlagen der Dichtungstechnik @ Universität Stuttgart, campus.guest
Dichtstellen sind wichtige Bauteile aller technischen Systeme – von Autos genauso wie von Küchenmaschinen oder Windkraftwerken. Gut und lange funktionierende Dichtstellen kann man nicht kaufen, allenfalls den Dichtring. Gut funktionierende Dichtstellen werden konstruiert, gefertigt, montiert[...]
Feb
18
Di
ganztägig FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
Feb 18 – Feb 19 ganztägig
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ FVA GmbH
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]
Feb
26
Mi
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Schwingun... @ FVA GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Schwingun... @ FVA GmbH
Feb 26 – Feb 27 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Schwingungs- und Geräuschverhalten von Getrieben @ FVA GmbH
Sowohl steigende Komfortansprüche in der Automobilanwendung als auch gesetzliche Vorgaben an stationäre Anlagen sind Treiber einer stetigen Geräuschreduktion in der Getriebeentwicklung. Das Streben nach höchsten Leistungsdichten führt zu elektromechanischen Antriebssystemen mit immer höheren Getriebeeingangsdrehzahlen. Durch[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Verbinden