Hier klicken!

Rollon übernimmt die italienische TMT

Rollon übernimmt die italienische TMT

Rollon übernimmt die italienische TMT

Rollon, der Komplettanbieter für Lineartechnik aus dem italienischen Vimercate verfolgt weiterhin seine Wachstumsstrategie und konsolidiert seine weltweit führende Position im Bereich Linearführungen, Teleskopschienen und Linearachsen.

Die Rollon-Gruppe aus dem italienischen Vimercate hat jetzt die Übernahme der Firma TMT bekannt gegeben, die ihren Sitz in Mailand und Produktionsstätten im italienischen Castel San Giovanni hat. Das Unternehmen produziert Linearsysteme und Schienen und befindet sich im Besitz der Mondial S.p.a.

Mit diesem Erwerb erweitert Rollon sein Angebot an Linearbewegungslösungen. Zu den bereits vorhandenen sich gegenseitig ergänzenden Produkten kommen nun auch noch die besten Produktfamilien der TMT hinzu, insbesondere die Familie Speedy Rail. Dabei handelt es sich um ein Sortiment von Profilschienen auf Basis einer Aluminiumlegierung, die sich durch hohe Verschleißfestigkeit in schwierigen Betriebsumgebungen auszeichnen. Durch die Übernahme konsolidiert Rollon die eigene Position bei Anwendungen in Industriemaschinen und in Einsatzgebieten wie Automotive, Keramik, Glas, Metallverarbeitung und Verpackung.

Rollon übernimmt die italienische TMT, Linearführungen, Lineartechnik, Wachstumsstrategie

Bild: TMT Linear Systems

Für Rollon stellt der Erwerb von TMT den nächsten Schritt in einer nationalen und internationalen Expansionsstrategie dar, nachdem bereits im letzten Jahr Tecno Center in Turin und die deutsche Hegra übernommen wurden. Am Hauptsitz im italienischen Vimercate rechnet man für das Jahr 2016 mit einem Ergebnis von 82 Mio. €, was im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs im zweistelligen Bereich entspricht, bei stark erhöhter internationaler Sichtbarkeit. So wurden erst kürzlich Filialen in Tokio, Shanghai und im indischen Bangalore eröffnet, die sich jetzt in ein Netz eingliedern, das bereits Standorte in Frankreich, Deutschland und den USA umfasst. Büros existieren außerdem in Russland, Brasilien und in Großbritannien. Die Rollon-Gruppe beschäftigt derzeit etwa 450 Mitarbeiter weltweit, von denen mehr als 300 am Produktionsstandort in Vimercate arbeiten.

Eraldo Bianchessi, CEO der Rollon-Gruppe, erläutert: „Mit der Übernahme der TMT vervollständigen wir das Produktportfolio der Rollon-Gruppe, sodass wir noch besser auf unterschiedlichste Anwendungsfelder und Marktanforderungen reagieren können. Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie ist das ein wichtiger Schritt und eine klare Stärkung der Position der Rollon-Gruppe als globaler Anbieter von Linearkomponentenlösungen.“

www.rollon.com

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Nov
17
Di
ganztägig FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
Nov 17 – Nov 18 ganztägig
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ FVA GmbH
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]
Nov
24
Di
ganztägig Schweizer Maschinenelemente Koll... @ HSR Hochschule für Technik Rapperswil
Schweizer Maschinenelemente Koll... @ HSR Hochschule für Technik Rapperswil
Nov 24 – Nov 25 ganztägig
Schweizer Maschinenelemente Kolloquium @ HSR Hochschule für Technik Rapperswil
Das Schweizer Maschinenelemente Kolloquium findet zum sechsten Mal am 24. und 25. November 2020 in Rapperswil am Zürichsee statt. Ingenieure aus Industrie und Forschung betrachten die neuesten Entwicklungen im Bereich Berechnung während des Entwurfsprozesses in[...]
Nov
26
Do
9:30 FVA-Vertiefungsseminar: Flankenb... @ FVA GmbH
FVA-Vertiefungsseminar: Flankenb... @ FVA GmbH
Nov 26 um 9:30 – 18:00
FVA-Vertiefungsseminar: Flankenbruch @ FVA GmbH
Zahnflanken- und Zahnfußtragfähigkeit sind maßgebende Bestimmungsgrößen der Zahnraddimensionierung. Durch optimierte Auslegung und Fertigung sowie die kontinuierliche Verbesserung der Berechnungsverfahren, ist es gelungen, die “klassischen” Ermüdungsschäden Grübchenbildung und Zahnfußbruch weitgehend zu vermeiden und die Tragfähigkeitsgrenzen einer[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Verbinden