Hier klicken!

Neue Muskeln für Schneckenpumpenantrieb

Neue Muskeln für Schneckenpumpenantrieb

Kläranlage Friesenheim entscheidet sich für ein Getriebe-Retrofit an ihrem Einlaufbauwerk

In Deutschland gibt es etwa 10000 Klärwerke. Rund 4000 Klärwerksmeister sorgen dort für reibungslose Anlagen-Prozesse. Sie sind wahre Allround-Talente. Technische Störungen lassen sich nicht immer vermeiden, aber durch vorausschauendes Handeln reduzieren. Um das Risiko von Anlagenstillständen zu minimieren, ist eine verlässliche Antriebstechnik erforderlich.

Die Kläranlage Friesenheim, in der Nähe von Lahr im Ortenaukreis gelegen, sorgt rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche dafür, dass Regen- und Schmutzwasser zuverlässig von Feststoffen, Fäkalien und biologischen Verunreinigungen gesäubert wird. Seit 1975 dient sie als Abwasserzulaufstelle für die umliegenden Ortschaften Friesenheim, Meißenheim und Neuried. Sie hat eine Aufnahmekapazität von knapp 24000 Einwohnerwerten.

Direkt am Einlaufbauwerk der Kläranlage befinden sich fünf Schneckenpumpen, die das einfließende Wasser um mehrere Meter auf das Niveau des Vorklärbeckens heben. Dabei werden nur in seltenen Fällen alle archimedischen Schnecken gleichzeitig betrieben. Lediglich bei sehr starkem Wasserzufluss, z.B. in Folge heftiger Regenfälle, werden alle Pumpen beansprucht, die ansonsten redundant ausgelegt sind. Infolge eines Materialschadens an der installierten Antriebseinheit eines Drittanbieters war eine der beiden großen Pumpanlagen nicht mehr betriebsbereit. An einem Zahnrad im Getriebe waren mehrere Zähne gebrochen, so dass im Falle einer starken Belastung der Kläranlage die benötigte Förderkapazität nicht mehr erreicht werden konnte. Eine leistungsfähige Antriebslösung musste also zügig gefunden werden. Denn kann ein Klärwerk nicht die definierten Einwohnerwerte aufnehmen, drohen mitunter empfindliche Bußgelder.

Neue Muskeln für Schneckenpumpenantrieb

Die Schneckenpumpen am Einlaufbauwerk heben das einfließende Wasser auf das Niveau des Vorklärbeckens

 

Leistungsstarke Industriegetriebe

Der Betreiber entschied sich daher, SEW-Eurodrive mit dem Austausch von Getriebe und Motor zu beauftragen. Der bestehende Antrieb, ein als Riementrieb ausgeführter Getriebemotor, wurde durch ein SEW-Industriegetriebe der Baureihe X ersetzt. Die eigenständige Industriegetriebe-Plattform wird als Stirn- und Kegelstirnradgetriebe angeboten. Mit der hohen Varianz an vordefinierten Zusatzausstattungen und Optionen, sowie der Möglichkeit kundenspezifische Anpassungen zu realisieren, können alle Anforderungen der Wasser- und Abwasserwirtschaft erfüllt werden. Der Riementrieb konnte beim neuen Antriebskonzept entfallen. Die Anbindung von Motor und Getriebe wurde über einen Motoradapter mit integrierter Klauenkupplung realisiert. Die Vorteile des direkt gekoppelten Motors liegen zum einen in den geringeren Übertragungsverlusten gegenüber der Variante mit Riemen, zum anderen entfällt mit dem Riementrieb ein wartungsintensives Verschleißteil.

Neue Muskeln für Schneckenpumpenantrieb

Die Stahlkonstruktion des neuen Antriebs stellte der SEW-Service bereit. Mit der Möglichkeit, kundenspezifische Anpassungen zu realisieren, können alle Anforderungen der Wasser- und Abwasserwirtschaft erfüllt werden.

 

Das Nennabtriebsdrehmoment des installierten Getriebes beträgt 12800 Nm. Es wird von einem IE3-Drehstommotor mit 30 kW Nennleistung angetrieben. Um den rückwärtsgerichteten Drehkräften entgegenzuwirken, die durch die Gewichtskraft des Wassers in den Transportkammern der Schnecke entstehen, wurde der Motor mit einer Rücklaufsperre versehen. Durch die im Vergleich zu den meisten Getrieben des Wettbewerbs geringere Achshöhe der Industriegetriebe-Baureihe X kann eine Adaption an die bestehende Anschlussgeometrie über eine Bodenplatte erfolgen. Hierdurch entfallen aufwändige Arbeiten an den Getriebefundamenten, so auch im Falle des Retrofits in Friesenheim. Den Stahlunterbau stellte das SEW-Service Center Graben-Neudorf bereit. Mittels einer Klauenkupplung wurde anschließend die Verbindung zur Welle der Förderpumpe realisiert.
Mit der installierten Antriebseinheit hat der Klärwerksbetreiber, der Abwasserverband Friesenheim, ein weitestgehend standardisiertes Industriegetriebe erhalten, das über viele Jahre zuverlässig arbeiten wird. Die Bereitstellung aller erforderlichen Antriebskomponenten aus einer Hand vermied Schnittstellenprobleme und reduzierte den Montageaufwand im Klärwerk. Durch das Technische Büro in Lahr sowie das dichte SEW-Servicenetz wird auch nach Inbetriebnahme der Antriebe eine umfassende Betreuung sichergestellt. Ein Anlagenausfall und der damit verbundene Ärger bleiben somit hoffentlich aus. Der Klärwerksmeister war mit der Betreuung während des Servicevorgangs, der Qualität der eingesetzten Produkte und dem raschen und unkomplizierten Austauschvorgang rundum zufrieden. Mit Sicherheit wird er beim Eintritt eines Servicefalls künftig wieder auf SEW-Eurodrive zurückgreifen.

Autor: Michael Meinzer ist Marktmanager bei der SEW-Eurodrive GmbH & Co KG in Bruchsal

Was sind Einwohnerwerte?
Der Verschmutzungsgrad von industriellem Abwasser wird durch das Äquivalent Einwohnerwert (EW) angegeben. Ein Einwohnerwert entspricht der täglichen Menge organischer Verbindungen, die ein Einwohner in das Abwasser gibt. (Quelle: www.wasser-wissen.de).

Quelle: SEW-Eurodrive

Teilen:

Veröffentlicht von

Dirk Schaar

Ich bin seit mehr als 20 Jahren in Automatisierung und Antriebstechnik unterwegs, weil mich die Technik-Themen immer wieder faszinieren und begeistern. Ich möchte meine Entdeckungen, Erlebnisse und Recherchen gerne mit meinen Lesern teilen - informativ, tiefgreifend, spannend, menschlich, lesenswert und charmant.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
7
Mi
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- ... @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- ... @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
Okt 7 – Okt 8 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- und Vergütungsstähle für Antriebselemente @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
Die Funktionsfähigkeit und Lebensdauer von Einsatz- und Vergütungsstählen für Komponenten in der Antriebstechnik, wird entscheidend durch deren Erzeugungs-, Bearbeitungs- und Wärmebehandlungszustand bestimmt. Nur wenn alle drei Einflussbereiche gut aufeinander abgestimmt sind, lassen sich optimale Bauteileigenschaften[...]
Okt
20
Di
ganztägig FVA-Softwareseminar: Getriebeaus... @ FVA GmbH
FVA-Softwareseminar: Getriebeaus... @ FVA GmbH
Okt 20 – Okt 21 ganztägig
FVA-Softwareseminar: Getriebeauslegung mit der FVA-Workbench @ FVA GmbH
Die FVA-Workbench ist eine umfassende Softwarelösung für die Modellierung, Parametrisierung, Dimensionierung und Berechnung von Getrieben. In diesem Seminar wird der Aufbau, die Parametrisierung und Berechnung verschiedener Getriebetypen, vom mehrstufigen Industriegetriebe bis hin zum Planetengetriebe behandelt.[...]
Nov
17
Di
ganztägig FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
Nov 17 – Nov 18 ganztägig
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ FVA GmbH
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Verbinden