Advanced Engineering bei NKE Austria in Steyr

Advanced Engineering bei NKE Austria in Steyr

Advanced Engineering bei NKE Austria in Steyr

Advanced Engineering bei NKE Austria in Steyr

Bild: NKE

Der Wälzlagerhersteller NKE Austria GmbH hat in Steyr eine Abteilung mit der Bezeichnung Advanced Engineering gegründet. Die neue Abteilung wurde im Rahmen der Beteiligung des spanischen Automobilzulieferers Fersa Bearings S.A. an NKE Austria geschaffen. Die Abteilung ist am Standort Steyr übergreifend für die gesamte Unternehmensgruppe tätig. Sie soll anwendungstechnische Erfahrungen aus der Praxis mit Erkenntnissen aus Forschung und Entwicklung vereinen und zukunftsorientierte neue Produkte und Lösungen entwickeln. „In der neuen Abteilung sollen technisch-praktische Erfahrungen aus der engen Zusammenarbeit mit Kunden im Rahmen der Anwendungstechnik mit Elementen aus Forschung und Entwicklung vereint werden,“ erklärt Daniel Thalmann, Leiter Advanced Engineering bei NKE in Steyr. „Zielsetzung ist, relevante und zukunftsträchtige Lösungen für Kundenprobleme und -bedürfnisse zu entwickeln.“ Die geplanten Projektfelder erstrecken sich von Werkstoffen über Konstruktionsoptimierungen bis hin zur Integration von Elektronik, um „intelligente Produkte“ zu schaffen. „In fünf Jahren wollen wir 20 Prozent des Unternehmensumsatzes mit Produkten zu erzielen, die es heute in der Form noch nicht gibt“, sagt Thalmann. „Eine enge Kooperation mit Kunden und Forschungspartnern ist dabei unabdingbar – im Sinne einer angewandten Entwicklung, die sowohl technischen als auch wirtschaftlichen Aspekten genügt. Die neue Abteilung hat den Anspruch, dem Konzept von Right-First-Time zu folgen, also fehlerfreie Produktion auf Anhieb.“

NKE produziert Standard- und Sonderlager für alle Industrieanwendungen. Technik, Produktentwicklung, Fertigung und Finalbearbeitung der Komponenten sowie Montage, Qualitätssicherung, Logistik, Verkauf und Marketing sind am Standort Steyr konzentriert. NKE-Lager werden in zwölf Vertriebsbüros und durch 240 Handelspartner in 60 Ländern vertrieben. Seit Anfang 2016 ist der im Automobil-Sektor tätige spanische Wälzlagerhersteller Fersa Bearings zu 49% an NKE beteiligt. Mit dieser Kooperation ist eine Unternehmensgruppe mit drei Produktionswerken, drei Standorten für Forschung und Entwicklung und fünf Distributionszentren und entstanden.

www.nke.at

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit dem „Förderverein Antriebstechnik“ (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Apr
20
Di
10:00 Online-Live-Seminar: Barkhausenr...
Online-Live-Seminar: Barkhausenr...
Apr 20 um 10:00 – 11:30
Einleitung Qualitätsprobleme und Bauteilversagen durch unerkannte Probleme in der Hartfeinbearbeitung – eine hochbelastete  Bauteilrandzone erfordert die Fertigungsüberwachung. Die prozessnahe Schleifbrandprüfung mittels Barkhausenrauschen bietet dem Fertigungstechnologen zudem die gezielte Möglichkeit der Prozessoptimierung. Zielgruppe Fachleute aus den[...]
Apr
21
Mi
10:00 FVA Online-Live-Seminar: Verzahn...
FVA Online-Live-Seminar: Verzahn...
Apr 21 um 10:00 – 11:30
Das Online-Live-Seminar: Verzahnungskorrekturauslegung für Fortgeschrittene des FVA richtet sich an Konstruktionsingenieur*innen, die bereits Kenntnisse zu Verzahnungskorrekturen besitzen und Ihr Wissen vertiefen möchten.  
Apr
23
Fr
10:00 FVA Online-Live-Seminar: Verfahr...
FVA Online-Live-Seminar: Verfahr...
Apr 23 um 10:00 – 11:30
Das Online-Live-Seminar: Verfahrensvergleich – kontinuierliches Wälzschleifen vs. diskontinuierliches Profilschleifen des FVA richtet sich an: Mitarbeiter*innen von Firmen und Fachabteilungen für Stirnradgetriebe sowie Zahnradhersteller: Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Qualitätssicherung, Konstruktion.

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden