Xtemp: Kugellager einsetzbar bis 1000 °

Xtemp: Kugellager einsetzbar bis 1000 °

Wälzlager für den Einsatz unter hohen Temperaturen sind die Rillenkugellager der Xtemp-Serie von Findling. Die Abeg-Wälzlager dieser Serie sind in verschiedenen Ausführungen von -54 °C bis über 1000 °C einsetzbar.

Hochtemperaturlager werden z. B. in der Hütten-, Glas- oder Keramikindustrie benötigt, in Ziegelbrennereien herrschen sogar Temperaturen von über 1000 °C. Der reguläre Wälzlagerstahl 100Cr6 ist jedoch nur bis 120 °C einsetzbar – bei größerer Hitze verzieht er sich. Deshalb sind hier andere Werkstoffe gefragt, darunter spezielle Stähle und Keramik.

Die Hochtemperaturlager bestehen aus wärmebehandeltem Stahl oder Edelstahl und sind z. B. mit widerstandsfähigem FKM/FPM-Material gedichtet. Eine Befettung mit sehr hitzeresistenten Schmierstoffen sorgt für einen optimalen Lauf. Mit Modifikationen konnte der Hersteller zusätzlich die Lebensdauer verlängern. Im Vergleich zu Standard-Lagern des Typs Supra ist sie um das 1,2 bis 1,5-fache erhöht.

 

Quelle: Findling

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT ZUR SPS 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
22
Di
ganztägig FVA-Seminar Schwingungs- und Ger... @ FVA GmbH
FVA-Seminar Schwingungs- und Ger... @ FVA GmbH
Feb 22 – Feb 23 ganztägig
Zielgruppe: KonstrukteurInnen, Berechnungs- und VersuchsingenieurInnen, die sich mit den angesprochenen Fragestellungen auseinandersetzen.
Mrz
8
Di
10:00 Online-Live-Seminar: Verzahnungs...
Online-Live-Seminar: Verzahnungs...
Mrz 8 um 10:00 – 11:30
Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an KonstruktionsingenieurInnen, die bereits Kenntnisse zu Verzahnungskorrekturen besitzen und Ihr Wissen vertiefen möchten.
Mrz
9
Mi
ganztägig FVA-Seminar Schadensmechanismen ... @ FVA GmbH
FVA-Seminar Schadensmechanismen ... @ FVA GmbH
Mrz 9 – Mrz 10 ganztägig
Zielgruppe: BerechnungsingenieurInnen und KonstrukteurInnen, die über Grundlagen zur Auslegung und Nachrechnung von Welle-Nabe-Verbindungen verfügen und ihr Wissen auf den aktuellen Stand der Forschung erweitern möchten.

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden