1. Startseite
  2. /
  3. Vollautomatisiert: Unterschiedlich hohe Getriebegehäuse...
Industrielle Reinigungstechnik

Vollautomatisiert: Unterschiedlich hohe Getriebegehäuse reinigen

18.07.2023
von Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

#

Reinigung von unterschiedlich hohen Getriebegehäusen in kurzer Taktzeit mit der NiagaraDFS der BvL Oberflächentechnik GmbH

Bei der Reinigung von Bauteilen für den industriellen Bereich werden häufig komplexe technologische Anforderungen an das Reinigungssystem gestellt. Die hier beschriebene Reinigungsanlage von BvL Oberflächentechnik zeichnet sich durch eine besonders hohe Effizienz und Produktivität aus. Unterschiedlich hohe Getriebegehäuse können in einer kurzen Taktzeit gereinigt werden.

Die automatisierte BvL-Reinigungsanlage NiagaraDFS zeichnet sich durch ihr Vierkammersystem aus, das in Verbindung mit einem effizienten Shuttle-Transportsystem arbeitet und einen hohen Durchsatz von 14 Chargen pro Stunde ermöglicht. Dieser hohe Durchsatz ist ein entscheidender Vorteil, welcher die Effizienz und Produktivität der Reinigungsprozesse erheblich steigert.

Eine besondere Funktion dieser Reinigungsanlage besteht darin, dass unterschiedlich hohe Getriebegehäuse in einer einzigen Kammer gereinigt werden können. Dank einstellbarer Niederhalter, die sich automatisch an die jeweilige Chargenhöhe anpassen, sind die unterschiedlich hohen Getriebegehäuse während der Rotation im Waschvorgang sicher fixiert. Dieses System ermöglicht die Reinigung von Getriebegehäusen mit Höhenunterschieden von bis zu 80 mm. Das Rotieren der Werkstückpaletten während des Waschvorganges gewährleistet eine gründliche Reinigung von allen Seiten.

Ein renommierter deutscher Getriebemotorenhersteller hat dieses Reinigungskonzept von der BvL Oberflächentechnik GmbH bereits erfolgreich in einem Werk in China implementiert. Die positive Resonanz und die guten Ergebnisse bestätigen die Leistungsfähigkeit dieser Reinigungstechnik.

Getriebegehäuse vollautomatisiert reinigen

Der Reinigungsprozess beginnt nach der Beladung, bei der die Getriebegehäuse über ein automatisches Shuttlesystem in die Reinigungskammern transportiert werden. Der Prozess umfasst die Schritte: Vorreinigung, Passivierung und Trocknung, die auf zwei Kammern aufgeteilt sind. Durch die Verdoppelung des Systems auf vier Kammern in Kombination mit dem Shuttlesystem wird ein hoher Durchsatz und eine kurze Taktzeit ermöglicht. Die einzelnen Reinigungsprozesse können dadurch parallel ablaufen und die Reinigungskammern werden kontinuierlich bestückt.

Datentransparenz und flexible Bedienung

Vollautomatisierter Reinigungsprozess für Getriebegehäuse mit Shuttlesystem

Vollautomatisierter Reinigungsprozess für Getriebegehäuse mit Shuttlesystem

Die optimale Schnittstellenkommunikation ermöglicht eine nahtlose Einbindung der Reinigungsanlage in kundenseitige fahrerlose Transportsysteme. Informationen werden an der Reinigungsanlage erfasst und ausgewertet, um dem Anwender Echtzeitdaten zur Verfügung zu stellen. Eine Schnittstelle zum Datenbankserver im Kundennetzwerk gewährleistet eine vollständige Transparenz und bildet eine ideale Basis für sichere Produktionsanalysen. Bei BvL Oberflächentechnik stehen Experten für Automation und Softwareprogrammierung bereit, um kundenspezifische Anforderungen an IT-Schnittstellen und Datenbanken zu erfüllen. Dies umfasst unter anderem die nahtlose Integration mit vor- und nachgelagerten Systemen sowie übergeordneten IT-Systemen.

Dank eines modernen Fernwartungssystems ist eine schnelle Fehlerdiagnose und deren Behebung online möglich. Sowohl Software-Updates als auch Änderungen können beim Kunden einfach eingespielt werden.

Die flexible Bedienung der Reinigungsanlage an verschiedenen Positionen wird durch drei feststehende Bedienpulte und zwei mobile Bedienpanels ermöglicht. Dem Anlagenbediener wird so eine schnell zugängliche und komfortable Steuerung des Reinigungsvorgangs ermöglicht.

Smart-Cleaning-Konzept

Mit dem innovativen Smart-Cleaning-Konzept bietet das Unternehmen unter anderem eine Verbrauchsvorhersage für Beutelfilter. Diese Funktion visualisiert den aktuellen Verschmutzungszustand des Filterbeutels und stellt Informationen über den Zeitpunkt des Filterwechsels zur Verfügung. Dadurch können Wartungsarbeiten und die Bevorratung von Ersatzteilen effizient geplant und durchgeführt werden.

Die eingesetzte Libelle Fluid Control misst über einen Sensor den Verschmutzungsgrad der Reinigungsflüssigkeit. Diese Prozesskontrolle ermöglicht es dem Anlagenbediener, auf Veränderungen der Badverschmutzung zu reagieren und eine konstante Bauteilsauberkeit zu gewährleisten. Zur Reduzierung des Wärmeverlusts werden Anlagenkomponenten wie Rohrleitungen, Filter und Tankabdeckungen isoliert. So können Energiekosten eingespart und Energieressourcen geschont werden.

Das Unternehmen ermöglicht Anlagenplanern, ihre Reinigungsprozesse effizienter, gründlicher und zeitsparender zu gestalten. Die Kombination aus hochmoderner Technologie, intelligentem Design und optimaler Schnittstellenkommunikation bietet eine zuverlässige und innovative Lösung für vielfältige Reinigungsanforderungen.

BvL Oberflächentechnik stellt auf der EMO 2023 in Hannover aus. Auf der Weltleitmesse der Produktionstechnologie informiert das Unternehmen vom 18. bis zum 23. September 2023 in Halle 11, Stand A32 über seine Reinigungsanlagen – von der einfachen aber leistungsstarken Standard-Reinigungslösung bis hin zur kundenspezifischen Sonderlösung.

 

Text- und Bildquelle: BvL Oberflächentechnik

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Schaeffler entwickelt Windkraftanlagen weiter
Schaeffler entwickelt Windkraftanlagen weiter

Mit dem „Closed Loop Engineering“-Ansatz geht Schaeffler weit über die reine Bereitstellung von Lagerlösungen für On- und Offshore-Windkraftanlagen hinaus. In enger Zusammenarbeit mit Anlagen- und Getriebeherstellern unterstützt Schaeffler die Anlagenentwicklung durch Systemsimulation, realitätsnahen Prüfstandstests und Feldmesskampagnen.

Mehr Leistung für Wellgetriebe
Mehr Leistung für Wellgetriebe

Die Hiwin GmbH präsentiert eine neue Heavy Load Variante seiner Datorker Wellgetriebe. Die neue Serie weist im Vergleich zur bewährten Standardserie ein größeres Drehmoment um bis zu 30% auf.

Präzise Kraftmessung für vielseitige Anwendungen
Präzise Kraftmessung für vielseitige Anwendungen

Die Kraftaufnehmer der Serie K von GTM decken einen Nennkraftbereich von 200 N bis 630 kN ab und verfügen über eine Genauigkeitsklasse von 0,02 bis 0,05. Ein Online-Konfigurator erschließt die über 13.000 verfügbaren Varianten der Serie und weitere Produkte des Spezialisten für Messtechnik.

Antriebssysteme virtuell testen
Antriebssysteme virtuell testen

Mit einer Bibliothek für Matlab Simulink ermöglicht Faulhaber jetzt die Simulation des dynamischen Verhaltens seiner Antriebssysteme. Mit nur wenigen Klicks können verschiedene Antriebe ausprobiert werden.

You have Successfully Subscribed!