1. Startseite
  2. /
  3. Nachhaltigkeit
  4. /
  5. Lebensdauervorhersage bei Wälzlagern
Neues Verfahren

Lebensdauervorhersage bei Wälzlagern

21.06.2024
von Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

Die Ermittlung der Lebensdauer von Wälzlagern basiert auf der ISO-Norm 281∶2007. Diese Norm erlaubt unter bestimmten Voraussetzungen die Modifikation (sprich: Erhöhung) der Lebensdauer. Bisherige Modifi kationen mussten allerdings durch weitere Testreihen gestützt werden oder sie bezogen sich auf äußere Randbedingungen wie die Bewertung der Schmierfähigkeit. Nun hat NSK ein zerstörungsfreies Prüfverfahren zur Modifi kation der dynamischen Tragzahl entwickelt. Dieses Verfahren erlaubt den Verzicht auf weitere Testreihen und der Anwender der
Wälzlager profi tiert von einer grundsätzlichen Steigerung ihrer Lebensdauer.

Seitdem die Lebensdauerberechnung von Wälzlagern durch Empirie untermauert wurde, haben sich Werkstoffreinheit und die Fertigungsmöglichkeiten deutlich verbessert. Die Konsequenz: Die tatsächliche Lebensdauer der eingesetzten Lager hat sich gegenüber einer initialen Dimensionierung auf Basis von ISO 281 (mit der Lebensdauer L10 als Zielgröße) deutlich erhöht.
Meistens nutzen Konstrukteure für die Berechnung der Lagerlebensdauer die Katalogwerte der Hersteller. Oder sie geben die äußeren Lasten und die Lager komfortabel in einem Berechnungsprogramm ein. In diesen Programmen sind teilweise die in den Herstellerkatalogen angegebenen Tragzahlen der einzelnen Lagerbaureihen hinterlegt.
Die Ausführung der grundlegenden Berechnung erfolgt aber immer noch nach ISO 281. Aus Einflussgrößen wie zum Beispiel Temperatur und Schmierung können sich Modifikationen ergeben („mod. L10”), die zu Lebensdauererhöhungen führen. Die neueste allgemein bekannte Modifikation ist in der ISO/TS 16281:2008 („Wälzlager – Dynamische Tragzahlen und nominelle Lebensdauer-Berechnung der modifizierten nominellen Referenz-Lebensdauer für Wälzlager) festgehalten.

Lesen Sie weiter!

Quelle: NSK

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Schaeffler entwickelt Windkraftanlagen weiter
Schaeffler entwickelt Windkraftanlagen weiter

Mit dem „Closed Loop Engineering“-Ansatz geht Schaeffler weit über die reine Bereitstellung von Lagerlösungen für On- und Offshore-Windkraftanlagen hinaus. In enger Zusammenarbeit mit Anlagen- und Getriebeherstellern unterstützt Schaeffler die Anlagenentwicklung durch Systemsimulation, realitätsnahen Prüfstandstests und Feldmesskampagnen.

Mehr Leistung für Wellgetriebe
Mehr Leistung für Wellgetriebe

Die Hiwin GmbH präsentiert eine neue Heavy Load Variante seiner Datorker Wellgetriebe. Die neue Serie weist im Vergleich zur bewährten Standardserie ein größeres Drehmoment um bis zu 30% auf.

Präzise Kraftmessung für vielseitige Anwendungen
Präzise Kraftmessung für vielseitige Anwendungen

Die Kraftaufnehmer der Serie K von GTM decken einen Nennkraftbereich von 200 N bis 630 kN ab und verfügen über eine Genauigkeitsklasse von 0,02 bis 0,05. Ein Online-Konfigurator erschließt die über 13.000 verfügbaren Varianten der Serie und weitere Produkte des Spezialisten für Messtechnik.

Antriebssysteme virtuell testen
Antriebssysteme virtuell testen

Mit einer Bibliothek für Matlab Simulink ermöglicht Faulhaber jetzt die Simulation des dynamischen Verhaltens seiner Antriebssysteme. Mit nur wenigen Klicks können verschiedene Antriebe ausprobiert werden.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!