Maxon-Antriebe in Marsmission unterwegs

Maxon-Antriebe in Marsmission unterwegs

Am 18. Februar 2021 ist der NASA-Rover Perseverance auf dem Mars gelandet und wird sich auf die Suche nach Spuren früheren Lebens begeben. Verantwortlich zeichnet das Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA, das bei der Handhabung der Bodenproben auf Technik von Maxon setzt. Zehn Elektroantriebe befinden sich im Rover und bewegen u.a. den Roboterarm, der die Proben von Station zu Station navigiert.

Weiterhin kommen die Motoren bei der Versiegelung der Behälter und deren Platzierung zum Einsatz. Wie die Maxon Antriebe, die bisher auf dem Mars gearbeitet haben, basieren die Motoren für Perseveranc» auf Standard-Katalogprodukten: Es handelt sich um neun bürstenlose DC-Motoren EC 32 flat und einen EC 20 flat in Kombination mit einem Planetengetriebe GP 22 UP. Sechs bürstenbehaftete DCX-Motoren mit einem Durchmesser von 10 mm werden zudem die Neigung der Rotorblätter und somit die Flugrichtung der nur 1,8 kg schweren Helikopter-Ingenuity steuern. 

 

Quelle: Maxon Motors/ Bild: NASA/JPL.Caltech

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
5
Mi
ganztägig Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Okt 5 – Okt 11 ganztägig
Zielgruppe: KonstrukteurInnen, Berechnungs- und VersuchsingenieurInnen, die sich mit den angesprochenen Fragestellungen auseinandersetzen.
Okt
13
Do
9:30 Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Okt 13 um 9:30 – 12:00
Zielgruppe: Das Seminar richtet sind an MechatronikerInnnen, MaschinenbauerInnen und alle, die in der Entwicklung anderer Antriebskomponenten tätig sind und sich in das Thema elektrische Maschinen einarbeiten möchten.
Nov
11
Fr
10:00 Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Nov 11 um 10:00 – Nov 13 um 11:45
Einleitung Lithium-Ionen-Batterien werden vielseitig eingesetzt, in tragbaren Geräten, in stationären Speichern und im E-Auto. Viel gespeicherte Energie, insbesondere wenn sie schnell freigesetzt wird, bedeutet allerdings auch immer ein Risiko. Zielgruppe IngenieurInnen, EnergietechnikerInnen, MitarbeiterInnen aus Forschung,[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden