1. Startseite
  2. /
  3. Mobility
  4. /
  5. Antriebe für Elektrofahrzeuge
ABM Greiffenberger

Antriebe für Elektrofahrzeuge

17.08.2023
von Redaktion ANTRIEBSTECHNIK
Gehäusemotoren von ABM für batteriebetriebene Fahrzeuge überzeugen mit optimierten Kühlrippen in rauen Umgebungsbedingungen

Motoren für hohe Lastspitzen und Dauerleistungen: ABM Greiffenberger bietet Motoren für Nebenaggregate in Lkws sowie Fahrantriebe an, die in Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen.

Bei den AC-Antrieben mit Gehäuse wurde die Kühlung für längere Dauerleistungen optimiert. Weil der Antrieb quer zur Fahrtrichtung an der Differentialachse eingebaut wird, haben die Entwickler die Ringrippen des Antriebs für eine optimale Luftkühlung angepasst. Damit eignen sich diese Motoren für Fahrten mit hohen Lastspitzen und hoher Dauerleistung. Selbst raue und schmutzige Umgebungsbedingungen beeinträchtigen den zuverlässigen Betrieb der On- und Off-Road-Fahrzeuge nicht. Je nach Motorenbaugröße werden Spitzenleistungen von 20, 50 und 90 kW und Drehmomente von 45, 130 und 260 Nm erreicht. Sensoren überwachen die Motortemperatur und erfassen die Drehzahl. Drehzahl und Drehmoment regelt eine externe AC-Steuerung. Auf Wunsch liefert ABM auch einen applikationsspezifisch parametrierten Controller als als Plug-and-play-Lösung und baut optional eine elektromechanische Haltebremse an. Die Antriebe eignen sich laut Unternehmen für alle Einsatzbereiche in der E-Mobilität, wie etwa für Kleintransporter, Agrarmaschinen sowie für E-Trucks und On- und Off-Road-Fahrzeuge.

Antriebe von ABM für Elektrofahrzeuge

Plattform-Konzept mit vielfältigen Optionen

Elektrische Antriebe in Förderanlagen, Hebezeugen und Staplern sind der Motor einer modernen, effizienten und zuverlässigen Intralogistik. ABM Greiffenberger entwickelt und fertigt diese Systeme plattformbasiert für stationäre und mobile Anwendungen. Die anpassbaren Antriebslösungen bestehen aus Motor, Getriebe, Bremse und Controller. Antriebe für Elektrofahrzeuge müssen umweltfreundlich, effizient, leistungsstark und günstig im Unterhalt sein. Bereits vor der Jahrtausendwende habe ABM Greiffenberger begonnen, sein Know-how aus batteriegespeisten Antrieben in die E-Mobilität zu übertragen und habe erste Projekte umgesetzt, so Mayk Krüger, Senior Manager Material Handling. Im Vergleich zu Normmotoren sind die ABM-Antriebe deutlich kompakter ausgeführt – und unter harten Einsatzbedingungen auch äußerst robust, langlebig und wartungsfrei. Das Unternehmen bietet ein Plattform-Konzept mit vielfältigen Optionen.

 

Text- und Bildquelle: ABM Greiffenberger

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Lösungen für die mobile Elektrifizierung
Lösungen für die mobile Elektrifizierung

Schaeffler stellt auf der iVT Expo in Köln sein erweitertes Portfolio für den Off-Highway-Sektor vor. Im Fokus stehen Systeme zur Elektrifizierung und Digitalisierung mobiler Land- und Baumaschinen sowie für die Fördertechnik. Damit unterstreicht das Unternehmen sein Engagement für Nachhaltigkeit und will den Wandel hin zu einer hocheffizienten und klimaneutralen Wirtschaft auch in diesem Bereich unterstützen.

Technologiesprung bei optischen Encoder-ICs
Technologiesprung bei optischen Encoder-ICs

Der neue iC-PXL3212 von iC-Haus ist ein optischer, reflexiver, linsenloser Encoder-IC mit integrierten HD-Phased-Array-Fotosensoren und einem blauen LED-Chip. Für die neueste Generation wurde erstmals auf die fortschrittliche 180-Nanometer-Technologie beim CMOS-Prozess zurückgegriffen.

Frequenzumrichter mit funktionaler Sicherheit
Frequenzumrichter mit funktionaler Sicherheit

Bonfiglioli präsentierte sich Ende Mai auf der SPS Italia mit aktuellen Produkten und Lösungen. Es wurden verschiedene mechatronische Komplettsysteme gezeigt – speziell entwickelt für Anwendungen in der Intralogistik, der Verpackungsindustrie, Holzverarbeitung sowie Industrierobotik.

Faulhaber baut Präsenz in Dänemark aus
Faulhaber baut Präsenz in Dänemark aus

Faulhaber eröffnet einen Standort in Dänemark, wie das Unternehmen Anfang Juni mitteilte. In Allerød, nördlich von Kopenhagen, wird das Unternehmen zukünftig Vertrieb und Beratung direkt übernehmen statt wie bisher über den Partner Compower ApS.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!