Intelligentes Hydraulikaggregat sucht Einsatz

Intelligentes Hydraulikaggregat sucht Einsatz

Hawe hat ein Hydraulikaggregat komplett neu entwickelt. Ziel war es, nicht nur die Kennwerte der aktuell verfügbaren Aggregate zu übertreffen, sondern auch zukunftsweisend zu sein. So entstand der Typ Inka, ein intelligentes Kompaktaggregat, serienmäßig ausgestattet mit vielen interessanten technischen Highlights. Sofort ins Auge fällt die direkt angebaute elektronische Kommunikationsbox mit integriertem Echtzeit-Betriebssystem. Die Elektronik ermöglicht die Erfassung und Speicherung von Betriebsdaten, umfangreiche Diagnosemöglichkeiten sowie einen Selbsttest für alle Messfunktionen.

Die Messwerte des integrierten Multisensors, können inklusive der Motordrehzahl über eine IO-Link Schnittstelle an die übergeordnete Maschinensteuerung weitergeben und dort verarbeitet werden – Stichwort Condition Monitoring. Alternativ ist auch eine Variante mit drei frei parametrierbaren Schaltausgängen verfügbar. Hier kann jedem Schaltausgang eine beliebige Messgröße, wie u.a. Temperatur und Füllstand mit Hilfe einer von Hawe zur Verfügung gestellten PC-Anwendung (Software) zugeordnet werden. Mithilfe der Software kann z.B. der Volumenstrom, die Laufzeit des Aggregates und vieles mehr berechnet und angezeigt werden. Die Software ermöglicht auch eine digitale Variantenbildung der Inka mit Schaltausgängen, sehr interessant für eine flexible Anpassung an verschiedene Maschinentypen durch den OEM selbst.

Die Zustandsmeldungen des integrierten Multisensors zu Öltemperatur, Füllstand und Allgemeinzustand des Aggregates werden jederzeit auch über die LEDs an der Kommunikationsbox anzeigt. Viele bewährte Eigenschaften wurden bewusst aus den bekannten Hawe Kompaktaggregate-Serien übernommen: Zum Beispiel das Rippenrohrgehäuse, das die Wärme sehr gut ableitet sowie die kompakte Bauform mit Unterölmotor. Mit dem direkten Anbau der Ventilverbände aus dem Hawe-Baukasten lassen sich mit diesem Aggregat einfach und schnell eine kundenindividuelle Lösung konfigurieren. Die Konfiguration kann auch gern selbst im Hawe-Kundenportal online vorgenommen werden. Dann erhält der Benutzer das dazugehörende 3D-Modell und den Typencode zur Bestellung per Mouse-Click.

Das Aggregat kann mit einer Radialkolbenpumpe für Drücke bis 700 bar oder mit einer Zahnradpumpe mit Drücken bis 200 bar ausgestattet sein. Der maximal mögliche Volumenstrom beträgt 2,2 l/min.Ideal geeignet ist der Typ Inka als dezentrale Ansteuerung für Einzelfunktionen, in allen Verarbeitungsmaschinen, in Werkzeugmaschinen z.B. in der Werkstückspannung oder bei den hydraulischen Werkzeugen. Aber auch in kleineren Pressen kann es aufgrund seiner Hochdruckfähigkeit bis 700 bar große Kräfte dezentral aufbringen. Weitere Anwendungen sind auch beim Mischen, Analysieren oder Prüfen denkbar.

Das Kompaktaggregat Typ Inka wurde in 2021 mit dem RedDot Design Award ausgezeichnet. Damit wurde von der internationalen Jury das vorgestellte Hawe-Produktdesign als herausragend in der Kategorie „Industrial Equipment, Machinery and Automation“ bestätigt.

Quelle: Hawe

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT MOTEK 2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
5
Mi
ganztägig Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Okt 5 – Okt 11 ganztägig
Zielgruppe: KonstrukteurInnen, Berechnungs- und VersuchsingenieurInnen, die sich mit den angesprochenen Fragestellungen auseinandersetzen.
Okt
13
Do
9:30 Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Okt 13 um 9:30 – 12:00
Zielgruppe: Das Seminar richtet sind an MechatronikerInnnen, MaschinenbauerInnen und alle, die in der Entwicklung anderer Antriebskomponenten tätig sind und sich in das Thema elektrische Maschinen einarbeiten möchten.
Nov
11
Fr
10:00 Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Nov 11 um 10:00 – Nov 13 um 11:45
Einleitung Lithium-Ionen-Batterien werden vielseitig eingesetzt, in tragbaren Geräten, in stationären Speichern und im E-Auto. Viel gespeicherte Energie, insbesondere wenn sie schnell freigesetzt wird, bedeutet allerdings auch immer ein Risiko. Zielgruppe IngenieurInnen, EnergietechnikerInnen, MitarbeiterInnen aus Forschung,[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden