Seite auswählen

Automatisierte Zustandsdiagnose für Antriebssysteme

Automatisierte Zustandsdiagnose für Antriebssysteme

Elektromotoren sind die treibende Kraft industrieller Kernprozesse und das Wälzlager ist ihre zentrale mechanische Komponente, die allen auftretenden Belastungen und Beanspruchungen standzuhalten hat. Vor diesem Hintergrund hat Schaeffler gemeinsam mit Siemens Large Drive Applications einen Diagnose-Service entwickelt, der in die IIoT-Plattform Sidrive IQ eingebunden worden ist. Diese wertet Antriebssysteme mit KI-basierten Analysen und digitalen Inhalten auf.

Über die integrierte, automatisierte Lagerdiagnose lässt sich der jeweils aktuelle Lagerzustand präzise ermitteln. Auf Basis dieser fundierte Ergebnisse und weiterer spezifischer Informationen können Betreiber schnell entscheiden, ob das Antriebssystem in Betrieb bleiben kann oder aufgrund sich abzeichnender Schäden sofort oder im nächsten Wartungsintervall ausgetauscht werden muss. Unplanmäßige Ausfallzeiten werden vermieden und der Wartungsaufwand inklusive der damit verbundenen Kosten sinkt.

 

Quelle: Schaeffler/Siemens

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
5
Mi
ganztägig Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Okt 5 – Okt 11 ganztägig
Zielgruppe: KonstrukteurInnen, Berechnungs- und VersuchsingenieurInnen, die sich mit den angesprochenen Fragestellungen auseinandersetzen.
Okt
13
Do
9:30 Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Okt 13 um 9:30 – 12:00
Zielgruppe: Das Seminar richtet sind an MechatronikerInnnen, MaschinenbauerInnen und alle, die in der Entwicklung anderer Antriebskomponenten tätig sind und sich in das Thema elektrische Maschinen einarbeiten möchten.
Nov
11
Fr
10:00 Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Nov 11 um 10:00 – Nov 13 um 11:45
Einleitung Lithium-Ionen-Batterien werden vielseitig eingesetzt, in tragbaren Geräten, in stationären Speichern und im E-Auto. Viel gespeicherte Energie, insbesondere wenn sie schnell freigesetzt wird, bedeutet allerdings auch immer ein Risiko. Zielgruppe IngenieurInnen, EnergietechnikerInnen, MitarbeiterInnen aus Forschung,[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden