Zum Tod von Bodo Fütterer: Ein Ausnahmetalent als Ingenieur und Innovator

Zum Tod von Bodo Fütterer: Ein Ausnahmetalent als Ingenieur und Innovator

Am 1. Februar 2018 ist der langjährige CEO und Verwaltungsratspräsident der maxon motor-Gruppe im Alter von 91 Jahren verstorben. Die Geschichte der maxon motor-Gruppe könnte ohne Bodo Fütterer nicht geschrieben werden. Er war eine der prägenden Persönlichkeiten, die das Unternehmen zum Weltmarktführer in der Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Antriebskomponenten und -systemen gemacht haben.

Nach einem Studium zum Dipl. Ingenieur Maschinenbau trat Bodo Fütterer bei der Firma Braun AG ein, wo er den Verkaufsschlager der Firma, den legendären Braun-Minirasierer in der Grösse einer Zigarettenschachtel, weiterentwickelte und perfektionierte. Rasch machte er sich einen Namen als grossartiger und innovativer Konstrukteur und Ingenieur. So war es der logische Schritt, dass Bodo Fütterer nach der Gründung der Interelectric AG 1961 in Sachseln den Aufbau der Firma vorantrieb. Mitte 1963 nahm Bodo Fütterer seine Arbeit als Delegierter des Verwaltungsrats und Geschäftsleiter der Interelectric AG auf.

Nach dem Verkauf der Braun AG an Gillette entschied sich Erwin Braun, die Firma künftig auf Entwicklung und Herstellung von Hochleistungsantrieben auszurichten. Unter Bodo Fütterers Leitung entwickelte sich das Unternehmen in grossen Schritten. Am 1. Januar 1973 übernahm er zusätzlich zu seiner CEO-Funktion das Präsidium des Verwaltungsrats und übte dieses Amt bis zum 30. Juni 2004 aus. Für seine unschätzbare Arbeit für die Firma erhielt er den Titel des Ehrenpräsidenten.

Die operative Tätigkeit liess ihn jedoch nie ganz los. So widmete er sich auch nach seiner Pensionierung weiterhin verschiedenen Spezialaufgaben, zum Beispiel der Entwicklung von Hightech-Keramik. Bodo Fütterer, der zeitlebens ein begeisterter Segelflieger und ein kenntnisreicher und unterhaltsamer Gesprächspartner war, ist nach einem erfüllten Leben friedlich eingeschlafen. Allen, die ihm begegnet sind, wird er als innovativer Ingenieur und grossartiger Mensch in Erinnerung bleiben.

Quelle: maxon motor ag

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit dem „Förderverein Antriebstechnik“ (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
20
Mi
ganztägig FVA Grundlagenseminar Getriebeau...
FVA Grundlagenseminar Getriebeau...
Okt 20 – Okt 21 ganztägig
Das Grundlagenseminar Getriebeauslegung mit der FVA-Workbench des FVA richtet sich an Neueinsteiger*innen als auch an Anwender*innen, die die neuen Funktionalitäten der aktuellen Version der FVA-Workbench kennenlernen möchten.
Okt
26
Di
ganztägig FVA Vertiefungsseminar Transient... @ FVA GmbH Garching bei München
FVA Vertiefungsseminar Transient... @ FVA GmbH Garching bei München
Okt 26 – Okt 27 ganztägig
Das Vertiefungsseminar Transiente Vorgänge elektrischer Maschinen richtet sich an Entwickler*innen elektrischer Maschinen sowie elektrischer Antriebssysteme; Ingenieur*innen, die Antriebssysteme in Betrieb nehmen oder sich mit der Dynamik elektrischer Antriebe beschäftigen. Allgemeine Vorkenntnisse der elektrischen Maschinen werden[...]
Nov
4
Do
ganztägig FVA Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH, Garching bei München
FVA Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH, Garching bei München
Nov 4 ganztägig
Das Vertiefungsseminar Flankenbruch des FVA richtet sich an Mitarbeiter*innen von Firmen und Fachabteilungen für Stirnrad- und Kegelradgetriebe: Konstrukteur*innen, Betriebsingenieur*innen, Fachleute für Wartung und Instandhaltung sowie Gutachter*innen.

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden