Spatenstich für den Yaskawa-Erweiterungsbau in Allershausen

Spatenstich für den Yaskawa-Erweiterungsbau in Allershausen

Spatenstich für den Yaskawa-Erweiterungsbau in Allershausen

Fünf Jahre nachdem der japanische Technologiekonzerns seinen Neubau in der Yaskawastraße bezogen hat, wurde am 18. April 2017 der erste Spatenstich für einen Erweiterungsbau mit 5.000 Quadratmetern Nutzfläche gefeiert. Damit stärkt und erweitert das Unternehmen seine Produktionskapazitäten in Europa.

Yaskawa – mit mehr als 350.000 installierten Einheiten einer der weltweit größten Akteure im Bereich Industrieroboter und darüber hinaus ein international führender Anbieter von Antriebs- und Automationstechnik – verfolgt in Europa eine ambitionierte Expansionsstrategie: Ziel ist es, mittelfristig in strategischen Zielmärkten auch in Europa zu den führenden Herstellern von Industrierobotern zu zählen.

Spatenstich für den Yaskawa-Erweiterungsbau in Allershausen

Bild: Yaskawa

Allershausen spielt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle als „Schaufenster für Europa“: Nach dem 14,6 Mio. Euro teuren Neubau im Jahr 2012 investiert Yaskawa mit dem Erweiterungsbau dort weitere 7,8 Mio. Euro. Neben diesem Projekt in Allershausen plant das Unternehmen aktuell, das erste europäische Roboterwerk von Yaskawa im slowenischen Kocevje für eine Investitionssumme von ca. 25 Mio. Euro zu errichten, in dem ab Herbst 2018 die ersten Roboter produziert werden.

Die Robotics Division beschäftigt aktuell europaweit ca. 960 Mitarbeiter, davon knapp ein Drittel in Deutschland. In Allershausen sind es 290. Der Erweiterungsbau wird mit rund 1.200 m2 Büroflächen auf drei Stockwerken Platz für Mitarbeiter bieten, die von bisher getrennten Standorten zusammengeführt werden. Zudem werden ein über 2.000 m2 großer Werkstatt- und Produktionsbereich sowie ein rund 1.600 m2 großes Lager entstehen. Der Erweiterungsbau ist als Energieeffizienz-Haus gemäß dem Standard KfW 55 konzipiert. Zur Ausstattung zählen stromsparende LED-Leuchten und eine besonders energieeffiziente Kühlung der Büroräume. Der Energiebedarf wird zu weiten Teilen aus erneuerbaren Quellen wie Biogas und – vorbehaltlich der endgültigen Genehmigung – einer eigenen Photovoltaik-Anlage gedeckt werden.

www.yaskawa.eu.com

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit dem „Förderverein Antriebstechnik“ (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
20
Mi
ganztägig FVA Grundlagenseminar Getriebeau...
FVA Grundlagenseminar Getriebeau...
Okt 20 – Okt 21 ganztägig
Das Grundlagenseminar Getriebeauslegung mit der FVA-Workbench des FVA richtet sich an Neueinsteiger*innen als auch an Anwender*innen, die die neuen Funktionalitäten der aktuellen Version der FVA-Workbench kennenlernen möchten.
Okt
26
Di
ganztägig FVA Vertiefungsseminar Transient... @ FVA GmbH Garching bei München
FVA Vertiefungsseminar Transient... @ FVA GmbH Garching bei München
Okt 26 – Okt 27 ganztägig
Das Vertiefungsseminar Transiente Vorgänge elektrischer Maschinen richtet sich an Entwickler*innen elektrischer Maschinen sowie elektrischer Antriebssysteme; Ingenieur*innen, die Antriebssysteme in Betrieb nehmen oder sich mit der Dynamik elektrischer Antriebe beschäftigen. Allgemeine Vorkenntnisse der elektrischen Maschinen werden[...]
Nov
4
Do
ganztägig FVA Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH, Garching bei München
FVA Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH, Garching bei München
Nov 4 ganztägig
Das Vertiefungsseminar Flankenbruch des FVA richtet sich an Mitarbeiter*innen von Firmen und Fachabteilungen für Stirnrad- und Kegelradgetriebe: Konstrukteur*innen, Betriebsingenieur*innen, Fachleute für Wartung und Instandhaltung sowie Gutachter*innen.

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden