So sorgen Frequenzumrichter für Sicherheit im Vergnügungspark

So sorgen Frequenzumrichter für Sicherheit im Vergnügungspark

Der neue ‚Gyro Swing‘ in einem schwedischen Vergnügungspark erzeugt 4g und erreicht dabei eine Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h. Erfahren Sie mehr über die eingesetzten Frequenzumrichter.

Die 140 Sekunden dauernde Fahrt mit dem Loke Gyro Swing im Vergnügungspark Liseberg in Göteborg, Schweden, sorgt für Nervenkitzel und für das aufregende Gefühl, tatsächlich schwerelos durch die Luft zu fliegen. Die Pendelbewegung und die hohe Rotationsgeschwindigkeit drücken die 40 Personen nahezu kopfüber in den Sitz, während sie gleichzeitig um 360° herumgewirbelt werden. Beim Abschwung werden ihre Körper der Kraft von 4g – der vierfachen Erdanziehungskraft – ausgesetzt, und rasen gleichzeitig mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h nach vorne. Am Ende der Fahrt mit dem Loke strahlen die Passagiere über das ganze Gesicht.

Obwohl sich die wenigsten Leute über die hinter den Kulissen eingesetzte Technik Gedanken machen, spielen die modernen Frequenzumrichter von ABB eine entscheidende Rolle dabei, diese Fahrten sicher und effizient zu machen. Das im Bereich von Fahrgeschäften für Vergnügungsparks tätige Unternehmen Intamin Amusement Rides Group baut weltweit eine große Anzahl solcher Attraktionen. Das Schwesterunternehmen, die Inautec GmbH in der Schweiz, ist für das ausfallsichere Leitsystem zuständig und unterstützt die Montage und Inbetriebnahme der Fahrgeschäfte. Stephan Siegrist, Geschäftsführer und Technikchef von Inautec, ist begeistert, dass Frequenzumrichter von ABB alles unter Kontrolle halten, damit die Pendelbewegung sicher und präzise abläuft, und gleichzeitig die Konstruktion vereinfacht wird.

„Dieser neue Frequenzumrichter – der rückspeisefähige Hochleistungsfrequenzumrichter ACS880 mit Lageregelung – unterstützt perfekt unser neues Konstruktionsprinzip für den Gyro Swing“, sagt Siegrist. „Nun können wir die Anzahl der Motoren, die wir für das Fahrgeschäft benötigen, auf einen reduzieren. Durch die Wahl eines einzelnen Motors mit höherer Leistung haben wir die Komplexität des Systems vereinfacht, da keine Getriebe und Drehgeber mehr notwendig sind. Dadurch wird das Engineering vereinfacht und die Zuverlässigkeit erhöht.“

Sicherheit ist bei dem Pendel ein Schlüsselbereich, denn dabei kann es für die Fahrgäste keinerlei Kompromisse geben. ABB-Frequenzumrichter, die sich dank der sicheren E/A- oder sogar der PROFIsafe-Kommunikation leicht in unterschiedliche Leitsysteme integrieren lassen, sind auf die Unterstützung zahlreicher Sicherheitsfunktionen ausgelegt, welche die höchsten Zuverlässigkeitsanforderungen, wie sie in den globalen Sicherheitsstandards vorgegeben sind, erfüllen.

Diese integrierten Sicherheitsmerkmale, erklärt Siegrist, erleichtern den Bau, die Wartung und den Betrieb des Fahrgeschäfts und beschleunigen außerdem den Konstruktionsprozess. „Die integrierten Sicherheitsfunktionen mit einem sehr hohen Niveau bieten uns enorme Vorteile, denn sie beschleunigen die Entwicklung und Montage. Eine separate Programmierung oder aufwändige Verdrahtung entfallen.“

Neben der sicheren Steuerung der Fahrt ermöglicht die neue Antriebskonstruktion auch eine extrem präzise Positionierung der Sitze am Ende der Fahrt, damit die Leute schnell ein- und aussteigen können. Dadurch bleibt die Warteschlange möglichst kurz. Unterstützt durch die in den ACS880-Frequenzumrichter integrierte Motion-Control-Software stoppt das Pendel jedes Mal an der entsprechenden Position – präzise und schnell.“

Ein weiterer positiver Aspekt beim Einsatz des rückspeisefähigen Frequenzumrichters von ABB ist die Energieeinsparung, welche sich, so Berndtsson, durch die Rückspeisung der Bremsenergie in das Netz ergibt, wenn das Fahrgeschäft bremst. „Jetzt haben wir ein einfacheres System, und bei jedem Fahrzyklus speisen wir 1,4 kWh Strom in das Netz zurück. So sparen wir bares Geld und können zudem unsere Nachhaltigkeitsziele erreichen.“

Quelle: ABB

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit der Forschungsvereinigung Antriebstechnik (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
5
Mi
ganztägig Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Okt 5 – Okt 11 ganztägig
Zielgruppe: KonstrukteurInnen, Berechnungs- und VersuchsingenieurInnen, die sich mit den angesprochenen Fragestellungen auseinandersetzen.
Okt
13
Do
9:30 Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Okt 13 um 9:30 – 12:00
Zielgruppe: Das Seminar richtet sind an MechatronikerInnnen, MaschinenbauerInnen und alle, die in der Entwicklung anderer Antriebskomponenten tätig sind und sich in das Thema elektrische Maschinen einarbeiten möchten.
Nov
11
Fr
10:00 Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Nov 11 um 10:00 – Nov 13 um 11:45
Einleitung Lithium-Ionen-Batterien werden vielseitig eingesetzt, in tragbaren Geräten, in stationären Speichern und im E-Auto. Viel gespeicherte Energie, insbesondere wenn sie schnell freigesetzt wird, bedeutet allerdings auch immer ein Risiko. Zielgruppe IngenieurInnen, EnergietechnikerInnen, MitarbeiterInnen aus Forschung,[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden