SKF: Zeitraffer vom Bau des Sven Wingquist Test Centers

SKF: Zeitraffer vom Bau des Sven Wingquist Test Centers

In Schweinfurt hat SKF vor Kurzem das leistungsfähigste Großlager-Prüfzentrum der Welt eröffnet: Ziemlich genau zwei Jahre nach dem Spatenstich wurde das Sven Wingquist Test Center offiziell eingeweiht. Die Errichtung des futuristisch anmutenden Zwillingsgebäudes kann man sich nun in drei Minuten anschauen.

SKFs 40-Millionen-Investition soll helfen, künftige Großlager dank der Erkenntnisse aus zwei einzigartigen Testständen viel präziser und effizienter als bislang möglich auf ihre späteren Aufgaben zuzuschneiden. Anlass für die Investition in die mächtigen „Folterknechte“ des Prüfzentrums ist der Umstand, dass bis dato kein Simulationsprogramm der Welt sämtliche dynamischen Prozesse in besonders großen Lagern realitätsgetreu abbilden kann. Eindeutiges Indiz: Noch immer kommt es in der knallharten Praxis vereinzelt zu vorzeitigen Ausfällen von Großlagern, obwohl diese nicht nur mit äußerster Akribie berechnet worden waren, sondern oft sogar über „konstruktive Sicherheitsreserven“ verfügten. In der Wirklichkeit müssen also gewisse Phänomene auftreten, die von den derzeitigen „Ursache-Wirkung-Algorithmen“ aktueller Simulationsmodelle einfach noch nicht ausreichend berücksichtigt werden.

Unter anderem um solchen bislang rätselhaften Schadensursachen auf die Schliche zu kommen, werden zwei riesige Prüfstände die zu testenden Lager an ihre absoluten Belastungsgrenzen treiben. Dank ihrer einzigartigen Fähigkeiten sparen die Prüfstände während der Tests viel Zeit und Energie; zumal die Abwärme der Testanlage per Wärmerückgewinnung für das Prüfzentrum selbst sowie die angrenzende Großlager-Fabrik von SKF genutzt wird. Unter anderem deshalb hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie den größeren der beiden „Stresstester“ mit rund 1,9 Mio. Euro gefördert, während der kleinere durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen des Umweltinnovationsprogramms mit rund 1,6 Mio. Euro gefördert wurde.

Wer sich für die Errichtung des einzigartigen Prüfzentrums von SKF interessiert, findet hier flottes Video dazu:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit dem „Förderverein Antriebstechnik“ (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Apr
20
Di
10:00 Online-Live-Seminar: Barkhausenr...
Online-Live-Seminar: Barkhausenr...
Apr 20 um 10:00 – 11:30
Einleitung Qualitätsprobleme und Bauteilversagen durch unerkannte Probleme in der Hartfeinbearbeitung – eine hochbelastete  Bauteilrandzone erfordert die Fertigungsüberwachung. Die prozessnahe Schleifbrandprüfung mittels Barkhausenrauschen bietet dem Fertigungstechnologen zudem die gezielte Möglichkeit der Prozessoptimierung. Zielgruppe Fachleute aus den[...]
Apr
21
Mi
10:00 FVA Online-Live-Seminar: Verzahn...
FVA Online-Live-Seminar: Verzahn...
Apr 21 um 10:00 – 11:30
Das Online-Live-Seminar: Verzahnungskorrekturauslegung für Fortgeschrittene des FVA richtet sich an Konstruktionsingenieur*innen, die bereits Kenntnisse zu Verzahnungskorrekturen besitzen und Ihr Wissen vertiefen möchten.  
Apr
23
Fr
10:00 FVA Online-Live-Seminar: Verfahr...
FVA Online-Live-Seminar: Verfahr...
Apr 23 um 10:00 – 11:30
Das Online-Live-Seminar: Verfahrensvergleich – kontinuierliches Wälzschleifen vs. diskontinuierliches Profilschleifen des FVA richtet sich an: Mitarbeiter*innen von Firmen und Fachabteilungen für Stirnradgetriebe sowie Zahnradhersteller: Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Qualitätssicherung, Konstruktion.

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden