Hier klicken!

SKF: Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung

SKF: Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung

SKF: Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung

Mit der Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung in Höhe von 15 Millionen Euro setzt das Unternehmen mit dieser Entscheidung konsequent den Weg in Richtung Industrie 4.0 fort und verbessert so die Wettbewerbsfähigkeit der Großlagerproduktion. Zentraler Teil der Maßnahme ist die Installation eines neuen automatisierten Produktions-Channels für die Hartbearbeitung. Kombiniert mit aktuellsten Lösungen für die Vernetzung und Digitalisierung der Anlagen soll dies die Produktions-Durchlaufzeit halbieren und Rüstzeiten minimieren. Vor allem bei der Produktion kleinerer Losgrößen erwartet SKF dadurch eine deutlich höhere Flexibilität. Die Maßnahme wird bis 2018 umgesetzt sein.

SKF: Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung

Bild: SKF

Für Luc Graux, im Konzernmanagement weltweit für die Lagerfertigung verantwortlich, ist die Investition ein logischer Schritt: „Wir treiben so konsequent unsere Strategie voran, weltweit bei unseren wichtigsten Produktlinien ältere, weniger wettbewerbsfähige Technologien durch erstklassige Fertigungs-Channels zu ersetzen. Die Investition ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir unsere Produktionsbasis in Europa und speziell in Deutschland stärken wollen.“

Martin Johannsmann, seit Januar Vorsitzender der Geschäftsführung der SKF GmbH, sieht darin eine große Chance für den Standort Schweinfurt. „Nach der Zylinderrollenlagerfertigung wird nun ein weiteres wichtiges Werk hier am Standort Schweinfurt technologisch fit für die Zukunft gemacht.”

Betriebsratsvorsitzender Norbert Völkl begrüßt ebenfalls diese Entscheidung: „Wir haben uns sehr dafür eingesetzt, dass diese notwendigen Investitionen auch im Hinblick auf Industrie 4.0 nach Schweinfurt kommen. Ein weiteres wichtiges Kriterium für dieses positive Signal an den Standort Deutschland war sicher auch der gute Standard bezüglich Qualifikation und Flexibilität unserer Belegschaft.“

Schweinfurt ist der größte SKF Produktionsstandort in Europa. Mit dem Bau des Großlagerprüfstandes für rund 40 Millionen Euro und der Modernisierung der Zylinderrollenlagerfertigung sowie der Großlagerproduktion (jeweils 15 Millionen Euro) setzt SKF nun die dritte Großinvestition für Schweinfurt innerhalb weniger Monate um.

www.skf.com

Teilen:

Veröffentlicht von

MK Krueger

Ob Industrie 4.0, Predictive Maintenance oder Condition Monitoring: Aktuelle Themen und Trends der Branche aufzugreifen, zu recherchieren und zu vermitteln – das ist es, was mich als Redakteurin der antriebstechnik so begeistert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
11
Di
ganztägig FVA-Fachseminar: Grundlagen der ... @ Universität Stuttgart, campus.guest
FVA-Fachseminar: Grundlagen der ... @ Universität Stuttgart, campus.guest
Feb 11 – Feb 12 ganztägig
FVA-Fachseminar: Grundlagen der Dichtungstechnik @ Universität Stuttgart, campus.guest
Dichtstellen sind wichtige Bauteile aller technischen Systeme – von Autos genauso wie von Küchenmaschinen oder Windkraftwerken. Gut und lange funktionierende Dichtstellen kann man nicht kaufen, allenfalls den Dichtring. Gut funktionierende Dichtstellen werden konstruiert, gefertigt, montiert[...]
Feb
18
Di
ganztägig FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
Feb 18 – Feb 19 ganztägig
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ FVA GmbH
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]
Feb
26
Mi
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Schwingun... @ FVA GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Schwingun... @ FVA GmbH
Feb 26 – Feb 27 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Schwingungs- und Geräuschverhalten von Getrieben @ FVA GmbH
Sowohl steigende Komfortansprüche in der Automobilanwendung als auch gesetzliche Vorgaben an stationäre Anlagen sind Treiber einer stetigen Geräuschreduktion in der Getriebeentwicklung. Das Streben nach höchsten Leistungsdichten führt zu elektromechanischen Antriebssystemen mit immer höheren Getriebeeingangsdrehzahlen. Durch[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Verbinden