SKF: Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung

SKF: Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung

SKF: Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung

Mit der Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung in Höhe von 15 Millionen Euro setzt das Unternehmen mit dieser Entscheidung konsequent den Weg in Richtung Industrie 4.0 fort und verbessert so die Wettbewerbsfähigkeit der Großlagerproduktion. Zentraler Teil der Maßnahme ist die Installation eines neuen automatisierten Produktions-Channels für die Hartbearbeitung. Kombiniert mit aktuellsten Lösungen für die Vernetzung und Digitalisierung der Anlagen soll dies die Produktions-Durchlaufzeit halbieren und Rüstzeiten minimieren. Vor allem bei der Produktion kleinerer Losgrößen erwartet SKF dadurch eine deutlich höhere Flexibilität. Die Maßnahme wird bis 2018 umgesetzt sein.

SKF: Standortmodernisierung der Schweinfurter Großlagerfertigung

Bild: SKF

Für Luc Graux, im Konzernmanagement weltweit für die Lagerfertigung verantwortlich, ist die Investition ein logischer Schritt: „Wir treiben so konsequent unsere Strategie voran, weltweit bei unseren wichtigsten Produktlinien ältere, weniger wettbewerbsfähige Technologien durch erstklassige Fertigungs-Channels zu ersetzen. Die Investition ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir unsere Produktionsbasis in Europa und speziell in Deutschland stärken wollen.“

Martin Johannsmann, seit Januar Vorsitzender der Geschäftsführung der SKF GmbH, sieht darin eine große Chance für den Standort Schweinfurt. „Nach der Zylinderrollenlagerfertigung wird nun ein weiteres wichtiges Werk hier am Standort Schweinfurt technologisch fit für die Zukunft gemacht.”

Betriebsratsvorsitzender Norbert Völkl begrüßt ebenfalls diese Entscheidung: „Wir haben uns sehr dafür eingesetzt, dass diese notwendigen Investitionen auch im Hinblick auf Industrie 4.0 nach Schweinfurt kommen. Ein weiteres wichtiges Kriterium für dieses positive Signal an den Standort Deutschland war sicher auch der gute Standard bezüglich Qualifikation und Flexibilität unserer Belegschaft.“

Schweinfurt ist der größte SKF Produktionsstandort in Europa. Mit dem Bau des Großlagerprüfstandes für rund 40 Millionen Euro und der Modernisierung der Zylinderrollenlagerfertigung sowie der Großlagerproduktion (jeweils 15 Millionen Euro) setzt SKF nun die dritte Großinvestition für Schweinfurt innerhalb weniger Monate um.

www.skf.com

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit dem „Förderverein Antriebstechnik“ (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Apr
20
Di
10:00 Online-Live-Seminar: Barkhausenr...
Online-Live-Seminar: Barkhausenr...
Apr 20 um 10:00 – 11:30
Einleitung Qualitätsprobleme und Bauteilversagen durch unerkannte Probleme in der Hartfeinbearbeitung – eine hochbelastete  Bauteilrandzone erfordert die Fertigungsüberwachung. Die prozessnahe Schleifbrandprüfung mittels Barkhausenrauschen bietet dem Fertigungstechnologen zudem die gezielte Möglichkeit der Prozessoptimierung. Zielgruppe Fachleute aus den[...]
Apr
21
Mi
10:00 FVA Online-Live-Seminar: Verzahn...
FVA Online-Live-Seminar: Verzahn...
Apr 21 um 10:00 – 11:30
Das Online-Live-Seminar: Verzahnungskorrekturauslegung für Fortgeschrittene des FVA richtet sich an Konstruktionsingenieur*innen, die bereits Kenntnisse zu Verzahnungskorrekturen besitzen und Ihr Wissen vertiefen möchten.  
Apr
23
Fr
10:00 FVA Online-Live-Seminar: Verfahr...
FVA Online-Live-Seminar: Verfahr...
Apr 23 um 10:00 – 11:30
Das Online-Live-Seminar: Verfahrensvergleich – kontinuierliches Wälzschleifen vs. diskontinuierliches Profilschleifen des FVA richtet sich an: Mitarbeiter*innen von Firmen und Fachabteilungen für Stirnradgetriebe sowie Zahnradhersteller: Arbeitsvorbereitung, Fertigung, Qualitätssicherung, Konstruktion.

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden