Hier klicken!

SKF ruft Hochschul-Schrauber zum „Pit Stop“: Pauken für die Piste

SKF ruft Hochschul-Schrauber zum „Pit Stop“: Pauken für die Piste

SKF ruft Hochschul-Schrauber zum „Pit Stop“: Pauken für die Piste

Anlässlich der zwölften Formula Student Germany werden 115 Teams aus 24 Ländern in die Kurpfalz pilgern, um sich in ihren selbstgebauten Boliden zu messen. Damit die von SKF gesponserten Nachwuchs-Konstrukteure dabei möglichst gut abschneiden, hat das Unternehmen seine Rennställe schon mal zum „Pit Stop“ gerufen – einem zweitätigen Vorbereitungs-Lehrgang.

Die Formula Student Germany (FSG) wird immer beliebter: In diesem Jahr bewarben sich insgesamt 249 Rennställe aus 37 Nationen um einen Startplatz in Hockenheim – neuer Rekord. „Das zeigt, welchen Stellenwert die hiesige Veranstaltung innerhalb dieses internationalen, über fünf Kontinente verteilten Wettbewerbs hat“, meint Bastian Mattlener von der Kommunikationsabteilung bei SKF in Schweinfurt. Natürlich sei das enorme Interesse der Nachwuchs-Konstrukteure gerade in einem Land mit „chronischem Ingenieursmangel“ überaus erfreulich, so Mattlener weiter, aber eines dürfe man dabei nicht vergessen: „Durch die permanent wachsende Konkurrenz steigen zwangsläufig auch die Anforderungen an jedes einzelne Team. Deshalb unterstützen wir die von uns gesponserten Rennställe nicht nur mit Hardware, sondern auch mit Know-how.“

SKF, Formula Student Germany, FSG, Nachwuchs-Konstrukteure

Bild: SKF

Bootcamp für Boliden-Bauer

Aus diesem Grund hat das Unternehmen die Studenten aus elf SKF Teams zwei Tage lang „gedrillt“ – z.B. in punkto Lagerauslegung und -montage oder auch Dichtungstechnik. Hinzu kam ein aufschlussreicher Besuch im Musterbau des Schweinfurter Werks, wo u. a. höchstleistungsfähige Lösungen für die Formel 1 entstehen. Außerdem gaben ausgewiesene SKF Experten den Studenten handfeste Hilfestellungen zum Steuerrecht, zur Mediaplanung oder auch zur Präsentation von Geschäftsmodellen.

Anlass für diese zusätzlichen Lehrinhalte ist der Umstand, dass es bei der Formula Student nicht ausschließlich um Technik geht. „Vielmehr sollen die interdisziplinären Nachwuchs-Teams die Gründung eines ,Profi-Rennstalls‘ möglichst realitätsgetreu simulieren – und dabei spielen Aspekte wie Vermarktung und Finanzierung eines solchen Teams ebenfalls eine wichtige Rolle“, wie Bastian Mattlener als Organisator des „Pit Stop“-Lehrgangs von SKF erklärt.

Fahrzeuge ohne Fahrer

SKF ist schon seit 2011 einer der Hauptsponsoren der Formula Student Germany. In diesem Jahr fördert das Schweinfurter Unternehmen die Rennställe Elefant Racing Bayreuth, FaSTTUBe Berlin, CAT-Racing Coburg, Fast Forest Deggendorf, Elbflorace Dresden, Rennstall Esslingen, e-gnition Hamburg, Hawks Racing Hamburg, HNN Racing Heilbronn, Team Starcraft Ilmenau und Technikum Mittweida Motorsport.

Fast Forest Deggendorf und e-gnition Hamburg werden sogar in der neu geschaffenen „Driverless“-Kategorie (für autonomes Fahren) an den Start gehen. „Neben den klassischen Verbrennern und bereits etablierten Elektroautos sind die Studenten also auch in dieser Hinsicht ganz vorne mit dabei“, resümiert Bastian Mattlener. „Und von der ein oder anderen hier geborenen Idee profitiert womöglich auch mal ein so traditionsreicher Technologiepionier wie SKF.”

www.skf.com

Veröffentlicht von

MK Krueger

Ob Industrie 4.0, Predictive Maintenance oder Condition Monitoring: Aktuelle Themen und Trends der Branche aufzugreifen, zu recherchieren und zu vermitteln – das ist es, was mich als Redakteurin der antriebstechnik so begeistert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Nov
13
Di
ganztägig Zahnradschäden und deren Einflus... @ FVA GmbH
Zahnradschäden und deren Einflus... @ FVA GmbH
Nov 13 – Nov 14 ganztägig
Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ FVA GmbH
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]
Nov
14
Mi
ganztägig Agile Vorgehensweisen in der Ant... @ FVA GmbH
Agile Vorgehensweisen in der Ant... @ FVA GmbH
Nov 14 – Nov 15 ganztägig
Agile Vorgehensweisen in der Antriebstechnik @ FVA GmbH
Die Verkürzung von Entwicklungszeiten, immer individuellere, sich während der Projektdurchführung ändernde Kundenanforderungen sowie höhere Unsicherheiten ergeben einen Bedarf nach agileren Methoden im Entwicklungsprozess. Eine agile Entwicklung zeichnet sich aus durch hohe Geschwindigkeit und die Fokussierung[...]
Nov
15
Do
ganztägig Schwingungs- und Geräuschverhalt... @ TAE Esslingen
Schwingungs- und Geräuschverhalt... @ TAE Esslingen
Nov 15 – Nov 16 ganztägig
Neben der Darstellung der theoretischen Zusammenhänge und der Herleitung von Kenngrößen zur Beurteilung der Schwingungsanregung nehmen in diesem Seminar praktische Hinweise zur Auslegung einer schwingungsarmen Verzahnung breiten Raum ein. Dabei werden auch mögliche Wechselwirkungen zwischen[...]

ANZEIGE


ANZEIGE



Aktuelle Ausgabe

Verbinden

Folge uns Folge uns
Facebook Twitter
Folge uns Folge uns
YouTube Google+
Folge uns
Induux
Translate »
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen