Siko zeigt Motorfeedback Erlkönig-Sensor

Siko zeigt Motorfeedback Erlkönig-Sensor

Der Messtechnikhersteller Siko geht auf der sps ipc drives 2017 ungewöhnliche Wege und präsentiert auf dem Messestand einen als Erlkönig getarnten, sich noch in der Entwicklung befindenden Sensor für Motorfeedback Applikationen. Der mit Tarnfolie versehende Sensor trägt den Namen MSAC506. Paradox und clever zugleich – ein Produkt wird mit Folie getarnt, damit es aus der Masse der vielen Sensoren auf der Messe hervorsticht.

Absolute Geschwindigkeits- und Positionserfassung für Industrieroboter, Fräsköpfe, Antriebseinheiten für Aufzüge oder Rund- und Drehschwenktische. Überall dort erfreuen sich Torquemotoren, für die der Sensor entwickelt wird, immer größerer Beliebtheit. Sie punkten durch deutlich höhere Beschleunigungs- und Geschwindigkeitswerte im Vergleich zu konventionellen Motor-Getriebekombinationen. Allerdings stellen Torquemotoren auch erhöhte Ansprüche an die Sensorik zur Geschwindigkeits- und Positionsüberwachung. Echt-absolut, dynamisch, robust, verschleißfrei und anpassbar – dies sind die Merkmale die die Sensorik erfüllen muss, wenn er im Laufe des Jahres 2018 dann in Serie gehen soll.

So viel steht schon fest – der neue MSAC506 Sensor arbeitet mit einer SSI-Schnittstelle zur Positionserfassung des Motors und einer zusätzlichen analogen 1Vss-Schnittstelle zur Regelung. Beide Schnittstellen sind standardmäßig im Sensor integriert und arbeiten parallel. Mit dieser Kombination ist zu jeder Zeit eine absolute Weginformation gegeben sowie eine exakte Kommutierung auch in dynamischem Betrieb möglich. Insbesondere kann der Antrieb mit Hilfe der absoluten SSI-Daten aus jeder Position problemlos starten. Im Gegensatz dazu würde ein System, das „nur“ inkrementelle Sensoren verwendet, eher ruckartig starten oder durch sprunghaftes Anfahren bzw. „stolpern“ auffallen. Entwicklungsziel: Bei einer maximalen Drehzahl von 6000 min-1 soll der Sensor Daten bis zu einer Umfangsgeschwindigkeit von 32 m/s erfassen.

Sensor und ein dazugehöriger Ring (MRAC506) sollen sich in einem Arbeitstemperaturbereich von -20…+85°C einsetzen lassen, so dass die Messlösung auch für den Außeneinsatz geeignet sein wird.
Wie alle Magnetsensoren aus dem Hause SIKO wird auch die Kombination aus Magnetsensor MSA506C sowie Magnetring MRAC506 unempfindlich gegen Staub, Späne, Öle, Fette und Feuchtigkeit sein. Der neue Magnetsensor MSAC506 soll auch kleine Radien bis ca. 50mm echt-absolut abtasten. Möglich werden soll dies durch eine gekrümmte Gehäuseunterseite, die sich an den Maßstab MRAC506 anpasst. Diese Lösung wird dem Anwender zudem den Vorteil bieten, dass ein Leseabstand von bis zu 1,0 mm realisierbar ist.

Quelle: Siko

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit der Forschungsvereinigung Antriebstechnik (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
5
Mi
ganztägig Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Online-Live-Seminar: Schwingungs...
Okt 5 – Okt 11 ganztägig
Zielgruppe: KonstrukteurInnen, Berechnungs- und VersuchsingenieurInnen, die sich mit den angesprochenen Fragestellungen auseinandersetzen.
Okt
13
Do
9:30 Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Online-Live-Seminar: Grundlagen ...
Okt 13 um 9:30 – 12:00
Zielgruppe: Das Seminar richtet sind an MechatronikerInnnen, MaschinenbauerInnen und alle, die in der Entwicklung anderer Antriebskomponenten tätig sind und sich in das Thema elektrische Maschinen einarbeiten möchten.
Nov
11
Fr
10:00 Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Online-Live-Seminar: Sicherheit ...
Nov 11 um 10:00 – Nov 13 um 11:45
Einleitung Lithium-Ionen-Batterien werden vielseitig eingesetzt, in tragbaren Geräten, in stationären Speichern und im E-Auto. Viel gespeicherte Energie, insbesondere wenn sie schnell freigesetzt wird, bedeutet allerdings auch immer ein Risiko. Zielgruppe IngenieurInnen, EnergietechnikerInnen, MitarbeiterInnen aus Forschung,[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden