Hier klicken!

Seite auswählen

Smarte Positionsanzeige für prozesssichere Linearverstellungen in Produktionsmaschinen

Smarte Positionsanzeige für prozesssichere Linearverstellungen in Produktionsmaschinen

Kompakt und mit modernsten Schnittstellen ausgestattet – Die neue Siko Positionsanzeige AP20S ist besonders leicht zu integrieren. In Kombination mit dem extern angeschlossenen linearen Magnetsensor MS500H ist sie bestens gerüstet, um die Position von Linearführungen bzw. Schieberverstellungen in Maschinen zu erfassen. Für den Bediener sind Soll- und Istposition direkt an der Verstellposition sichtbar, und diese Informationen werden darüber hinaus auch an die übergeordnete Maschinensteuerung übertragen. Damit ist sie prädestiniert für den Einsatz in flexiblen Produktionsmaschinen jeder Art: Z.B. Verpackungsmaschinen, Holzbearbeitungsmaschinen und Printmaschinen. Wo Produktionsmaschinen von Hand umgerüstet und eingestellt werden, um flexibel immer kleinere Losgrößen zu fertigen oder zu verpacken, bieten busfähige Positionsanzeigen von Siko 100% Prozesssicherheit und kürzeste Rüstzeiten bei den Produktwechseln. Fehleinstellungen der Maschine gehören der Vergangenheit an, womit auch Ausschuss und Werkzeugbeschädigungen ausgeschlossen sind.

Flexible Feldbusintegration mit modernsten Industrial-Ethernet Schnittstellen

Zu den schon seit langem angebotenen Datenschnittstellen SikoNET5 und CAN implementiert Siko nun auch die gängigsten Industrial – Ethernet – Feldbus Schnittstellen in eine Positionsanzeige: Profinet, Ethernet/IP, EtherCAT und Powerlink. Die Integration in aktuelle Steuerungssysteme verschiedener Hersteller ist damit nun ohne weiteres Zubehör direkt möglich. Gegenüber dem Einsatz einer Konverterlösung wird somit die Komponentenvielfalt und der Platzbedarf in der Maschine weiter reduziert. Das Ergebnis ist eine durchgängige verlustfreie Kommunikation zwischen Steuer- und Sensorebene, die besonders für Anlagen mit einer großen Anzahl von Sensoren und hohen Leitungslängen erforderlich ist. Hierzu verfügt die AP20S über zwei M12 D-Codierte Busanschlüsse zum kabelschonenden Aufbau einer Buslinie, eine sternförmige Verdrahtung zur Steuerung ist nicht zwingend erforderlich.

Industrie 4.0 ready

Vor dem Hintergrund von Industrie 4.0 bzw. Smart Factory wird neben dem Austausch reiner Prozessdaten auch die Auswertung des Gerätestatus immer wichtiger. Dem trägt die AP20S mit den umfassenden Diagnosemöglichkeiten dieser modernen Netzwerktechnologien und einem elektronischen Typenschild Rechnung, das zur Identifikation des Gerätetyps, der Seriennummer sowie des Softwarestands dient.

Entsprechende Integrationshilfen wie Funktionsbausteine, Bibliotheken bzw. Add on Instructions erleichtern die Inbetriebnahme und führen zu Effizienz bei der Anwendungs-Programmierung.

Kompakt mit der Grundfläche einer Kreditkarte

Die AP20S in Verbindung mit dem externen linearen Magnetsensor MS500H kombiniert die Funktionalität eines hochpräzisen linearen Absolutwertgebers mit einer Positionsanzeige und lässt sich dennoch auf der Fläche von nur einer Scheckkarte (Abmessungen der Anzeige AP20S ca. 48x88x61mm) an der Maschine anbringen. Auch der kompakte Sensor MS500H ist mit Abmessungen von nur 27x15x8mm spielend leicht in die entsprechende Linearführung zu integrieren. Somit eignet sich die Positionierlösung zur überwachten Formatverstellung auch in Maschinen und Anlagen mit beengten Platzverhältnissen. Aufgrund der hohen Schutzart IP65 und der Verwendung von Edelstahl ist die AP20S auch für Anwendungen im Lebensmittelbereich, der Getränkeherstellung oder für den pharmazeutischen Bereich geeignet.

Ergonomisch und intuitiv für den Bediener

Durch die Möglichkeit Soll- und Istposition direkt an der Verstellposition anzuzeigen, erhöht sich der Komfort für den Maschinenbediener drastisch. Um eine optimale Lesbarkeit dieser Informationen auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen zu erreichen setzt Siko bei der AP20S auf ein invertiert hinterleuchtetes LCD-Display. Die Positionsanzeige bietet auch eine intuitive Benutzerführung über die rechts und links integrierten, jeweils zweifarbigen, Status-LEDs. Diese geben neben dem Positionierstatus (InPos oder OutPos) auch die erforderliche Richtung zum Erreichen der Sollposition an. Das Umrüsten einer Produktionsmaschine auf ein neues Produkt wird somit zum Kinderspiel.

Quelle: Siko

Teilen:

Veröffentlicht von

MK Krueger

Ob Industrie 4.0, Predictive Maintenance oder Condition Monitoring: Aktuelle Themen und Trends der Branche aufzugreifen, zu recherchieren und zu vermitteln – das ist es, was mich als Redakteurin der antriebstechnik so begeistert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
11
Mi
ganztägig all about automation leipzig @ Leipziger Messe
all about automation leipzig @ Leipziger Messe
Sep 11 – Sep 12 ganztägig
all about automation leipzig @ Leipziger Messe
Die all about automation Messen sind regionale Plattformen für industrielle Automatisierungstechnik. Sie zeichnen sich durch ein Konzept aus, das Zeit für den Dialog ermöglicht und den Fokus auf das lösungsorientierte Fachgespräch legt. Hersteller, Systemintegratoren, Distributoren[...]
Okt
28
Mo
ganztägig HydrauliX – Digitalisierung in d... @ Stadthalle Sindelfingen
HydrauliX – Digitalisierung in d... @ Stadthalle Sindelfingen
Okt 28 – Okt 29 ganztägig
HydrauliX - Digitalisierung in der Hydraulik @ Stadthalle Sindelfingen
Hydraulikkonzepte digitalisieren den Mittelstand! Die Megatrends DIGITALISIERUNG und Industrie 4.0 stellen neue Anforderungen an Maschinenbauer und Endanwender der Hydraulikbranche. Die Produktion wird individueller, schneller und flexibler. Dieser Prozess ist mit Veränderungen auf allen Unternehmensebenen und[...]

ANZEIGE


ANZEIGE



Aktuelle Ausgabe

Verbinden