Sicherheitskupplung für indirekte Antriebe

Sicherheitskupplung für indirekte Antriebe

Die Sicherheitskupplungen der Baureihe ECI von Enemac sind für indirekte Antriebe mit einer Passfedernut-Nabe im Bereich zwischen zwei und 900 Nm konstruiert und zeichnen sich durch eine breite Lagerstelle für Anbauteile aus.

Mechanische Drehmomentbegrenzer schützen Maschinen und Produkten. Sie reagieren sekundenschnell binnen weniger Winkelgrade und greifen zwangstrennend und unabhängig von Stromausfällen in die Drehmomentübertragung ein, indem sie bei Überlast Antrieb und Abtrieb trennen. Enemac Sicherheitskupplungen sind mit einer 360°-Synchron-Raststellung versehen. Das verhindert lange Montagearbeiten beim Wiederanfahren nach einer Kollision.

Die Kupplung rastet nach einer Umdrehung wieder selbstständig ein und überträgt das Drehmoment anschließend wieder zuverlässig. Anwender können die Sicherheitskupplungen bei bis zu 3.000 U/min in einer Umgebungstemperatur zwischen -30 und 200 °C verwenden. Die ECI-Baureihe ist in 15 Baugrößen erhältlich.

Quelle: Enemac

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE

ANZEIGE

Digital Scout SPS Connect 2020

Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
23
Di
ganztägig 8. Fachtagung „Hybride und energ... @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
8. Fachtagung „Hybride und energ... @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
Feb 23 ganztägig
8. Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“: Call for Papers bis Ende Juni @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
Am 23. Februar 2021 findet in Karlsruhe die 8. Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“ statt. Der Fokus der kommenden Fachtagung liegt auf Antriebslösungen unter Einbezug von Industrie 4.0 – Technologien. Digitalisierung, Vernetzung[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden