Schrottscheren mit hoher Schneidkraft durch speziell entwickelte Zylinder-Familie

Schrottscheren mit hoher Schneidkraft durch speziell entwickelte Zylinder-Familie

Autokarosserien, Stahlträger, ganze Schiffe und Flugzeuge: Schrottscheren sind das Mittel der Wahl, wenn es um das Zerkleinern von Eisen und anderen Metallen geht. Für eine neue mobile Schrottschere, die auch bei vergleichsweise kleinem Trägergerät hohe Schneidkraft besitzt, greift der Hersteller auf robuste und langlebige Hydraulikzylinder von Liebherr-Components zurück. Lesen Sie mehr.

Der Stahl ächzt kurz und gibt doch widerstandslos nach, als sich das Maul der Schrottschere in die armdicken Träger gräbt und kraftvoll zubeißt. Stück für Stück zerlegt der Baggerführer auf einem Schrottplatz im italienischen Bergamo das einst so stabile Bauteil und führt es seiner finalen Bestimmung zu – der Wiederverwertung. Möglich macht diese effektive Schrottbearbeitung die Kombination aus einer kräftigen mobilen Schrottschere, einem Modell der GXT-Serie des Herstellers Genesis, und der Materialumschlagmaschine LH 40 von Liebherr. Waren bislang für derartige Arbeiten große Geräte und große Werkzeuge nötig, bietet Genesis mit der neuen Generation mobiler Schrottscheren eine wirtschaftliche und gleichzeitig leistungsstarke Lösung um auch kompaktere Trägergeräte mit hoher Schneidleistung auszustatten. Die GXT-Scheren sind kürzer und somit leichter konzipiert und kommen überall dort zum Einsatz, wo es um das schnelle Zerkleinern großer Mengen innerhalb kürzester Zeit geht. Zentrales Bauteil der Werkzeuge sind Hydraulikzylinder. Kernanforderungen an diese Komponente in dieser Anwendung sind Belastbarkeit mit hohen Drücken bis zu 345 bar und das gleichzeitige Erreichen hoher Zyklusgeschwindigkeiten.

Lesen Sie mehr:

         

Quelle: Liebherr

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit dem „Förderverein Antriebstechnik“ (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
21
Di
ganztägig E-Motive 2021 by FVA – Online ... @ online
E-Motive 2021 by FVA – Online ... @ online
Sep 21 – Sep 23 ganztägig
E-Motive 2021 by FVA  –  Online Konferenz für Elektromobilität @ online
Industrie und Forschung arbeiten bereits fleißig an der Mobilität von morgen. Der Antriebsstrang wird immer mehr elektrische und elektronische Komponenten enthalten, die Anforderungen an die Technik steigen rasant. Tauschen Sie sich mit internationalen Experten aus[...]
Okt
6
Mi
ganztägig FVA Grundlagenseminar Leichtbau-... @ ATLANTA Robotics Akademie, Bietigheim-Bissingen
FVA Grundlagenseminar Leichtbau-... @ ATLANTA Robotics Akademie, Bietigheim-Bissingen
Okt 6 – Okt 7 ganztägig
Das Grundlagenseminar Leichtbau-Robotik richtet sich an Firmen, die Interesse haben einen ersten Einblick in die Automatisierung mittels Leichtbaurobotern zu bekommen. Es sind keine Voraussetzungen oder Erfahrungen notwendig.
Okt
20
Mi
ganztägig FVA Grundlagenseminar Getriebeau...
FVA Grundlagenseminar Getriebeau...
Okt 20 – Okt 21 ganztägig
Das Grundlagenseminar Getriebeauslegung mit der FVA-Workbench des FVA richtet sich an Neueinsteiger*innen als auch an Anwender*innen, die die neuen Funktionalitäten der aktuellen Version der FVA-Workbench kennenlernen möchten.

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden