Schaeffler setzt 2016 Erfolgskurs fort

Schaeffler setzt 2016 Erfolgskurs fort

Schaeffler setzt 2016 Erfolgskurs fort

Der global tätige Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat die vorläufigen Eckdaten zum Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz währungsbereinigt um 3,4 % auf rund 13,3 Milliarden Euro (Vorjahr: rund 13,2 Milliarden Euro) und erwirtschaftete ein EBIT vor Sondereffekten von rund 1700 Millionen Euro (Vorjahr: 1676 Millionen Euro). Auf dieser Basis ergab sich eine EBIT-Marge vor Sondereffekten von 12,7 % (Vorjahr: 12,7 %). Aufgrund eines starken vierten Quartals stieg der Free Cash Flow auf rund 730 Millionen Euro (Vorjahr: 370 Millionen Euro).Schaeffler setzt 2016 Erfolgskurs fort

Schaeffler setzt 2016 Erfolgskurs fort

Bild: Schaeffler

“Wir haben auch im Geschäftsjahr 2016 unseren Erfolgskurs fortgesetzt und ein starkes Ergebnis erzielt. Dabei konnten wir sowohl den Umsatz als auch das operative Ergebnis vor Sondereffekten im Vergleich zum Vorjahr weiter steigern. Besonders erfreulich ist die positive Entwicklung unseres Free Cash Flows”, sagte Klaus Rosenfeld, Vorstandsvorsitzender der Schaeffler AG.

Haupttreiber für die positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2016 war die Sparte Automotive, die erneut stärker als der Markt, das heißt die globale Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen, gewachsen ist. In der Sparte Industrie wurden die Effizienz- und Kostensenkungsmaßnahmen wie geplant umgesetzt. Zudem ist es im vierten Quartal 2016 gelungen, eine Reihe von prominenten Kundenaufträgen zu gewinnen.

Für das Jahr 2017 rechnet die Schaeffler Gruppe mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum in Höhe von 4 bis 5 %. Auf dieser Basis geht das Unternehmen davon aus, wie in der Vergangenheit eine EBIT-Marge vor Sondereffekten zwischen 12 und 13 % zu erzielen. Für das Jahr 2017 erwartet die Schaeffler Gruppe einen Free Cash Flow von rund 600 Millionen Euro.

Dazu erläuterte Klaus Rosenfeld: “Mit unserer Strategie ‚Mobilität für morgen’ haben wir die Voraussetzungen für profitables und nachhaltiges Wachstum gelegt. In unserem Automotive-Geschäft richten wir unseren Fokus zunehmend auf das Thema Elektromobilität, wo wir bereits mehrere Serienaufträge gewinnen konnten. Auch in unserer Industriesparte sehen wir uns gut aufgestellt, um an den Zukunftschancen, die sich im Bereich Industrie 4.0 ergeben, zu partizipieren “, erklärte Rosenfeld.

www.schaeffler.de

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit dem „Förderverein Antriebstechnik“ (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

Digital Scout SPS Connect 2020

Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
23
Di
ganztägig 8. Fachtagung „Hybride und energ... @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
8. Fachtagung „Hybride und energ... @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
Feb 23 ganztägig
8. Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“: Call for Papers bis Ende Juni @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
Am 23. Februar 2021 findet in Karlsruhe die 8. Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“ statt. Der Fokus der kommenden Fachtagung liegt auf Antriebslösungen unter Einbezug von Industrie 4.0 – Technologien. Digitalisierung, Vernetzung[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden