Hier klicken!

Aus SKF Motion Technologies wird Ewellix

Aus SKF Motion Technologies wird Ewellix

Der Lineartechnikspezialist SKF Motion Technologies (SMT) präsentiert seinen neuen Namen. Unter Ewellix unterstützt er seine Kunden weiterhin mit maßgeschneiderten Lösungen.

 

Nach fünfzig Jahren als Teil der SKF-Gruppe wurde SKF Motion Technologies (SMT) im Dezember 2018 durch Triton Partners übernommen. Jetzt vollziehen die Lineartechnikspezialisten den nächsten Schritt auf ihrem Weg und präsentieren ihren neuen Namen und ihren neuen Markenauftritt. Auch mit der neuen Marke bleibt sich das Unternehmen treu und unterstützt seine Kunden mit maßgeschneiderten Lösungen.

Das neue Markenlogo

Eine neue starke Kraft in der Lineartechnik

Ab sofort firmieren die Lineartechnikspezialisten als Ewellix: Makers in Motion. Der neue Firmenname wird „E-well-icks“ ausgesprochen. Das Unternehmen wird sich auch weiterhin auf seine Kernbereiche konzentrieren. Dazu gehören unter anderem die industrielle Automatisierung, die Medizintechnik, die mobilen Anwendungen sowie der kontinuierliche Ausbau mit seinen Vertriebspartnern.

Daniel Westberg, CEO Ewellix Group

Neben der Weiterentwicklung der Linearkomponenten sollen smarte Sensortechnologien und deren Analyse einen Mehrwert für die Anwender bringen. Stichwort: IoT-Fähigkeit. Die Ewellix-Gruppe unterhält neun Fertigungszentren in Europa, Nordamerika und Asien sowie 16 Vertriebsstandorte weltweit und beschäftigt mehr als 1400 Mitarbeiter. „Damit verfügen wir über ein solides Fundament, auf dem wir aufbauen wollen“, führt Daniel Westberg, CEO von Ewellix, aus. „Da wir uns vom reinen Produktlieferanten zu einem Anbieter von kundenspezifischen Lineartechnik-Lösungen entwickeln möchten, planen wir unsere globale Präsenz noch weiter auszubauen. So entstehen im Moment neue Kundenzentren in Ungarn und Indien.“

Gleichzeitig konzentriert sich das Unternehmen darauf, Lösungen für aktuelle und zukünftige Herausforderungen ihrer Kunden zu entwickeln. „Nach 50 Jahren als Teil der SKF-Gruppe können wir auf eine lange und besondere Tradition als Lineartechnikproduzent und Partner unserer Kunden zurückblicken“, erklärt Daniel Westberg.

Swen Wenig, Geschäftsführer der Ewellix GmbH

Bei der Entwicklung praktischer Lösungen kooperiert Ewellix eng mit Kunden aus der Automatisierungsbranche. Dazu gehören z.B. integrierte Systeme, die die Reichweite von kollaborativen Robotern erweitern. Außerdem arbeitet das Unternehmen daran, Fluidtechnik durch elektromechanische Lösungen zu ersetzen. Diese bieten eine weitaus bessere Leistung, Zuverlässigkeit, Energieeffizienz und Sicherheit. „Ebenso wichtig sind aber unsere Agilität und Kundenorientierung. Als eigenständiges Unternehmen können wir jetzt noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen“, sagt der CEO und ist überzeugt: „Mit unserer neuen Marke und der Unterstützung von Triton Partners entwickeln wir ein Unternehmen mit einer spannenden und erfolgreichen Zukunft.“

„Die Einführung von Ewellix ist der Beginn einer neuen Reise für das Unternehmen. Wir verfügen über eine stolze Tradition, ein sehr starkes Team und ein innovatives Produktsortiment“, sagt Swen Wenig, Geschäftsführer von Ewellix Deutschland. „Als Ewellix sind wir jetzt unabhängiger und flexibler. Darüber hinaus haben wir auf lokaler Ebene mehr Freiraum für Innovationen, neues Denken, neue Geschäftsmodelle und den fokussierten Einsatz unserer Erfahrungen und Ressourcen. So können wir unseren Kunden helfen, immer effektivere Lösungen für die Herausforderungen zu entwickeln, mit denen die Industrie heute und in Zukunft konfrontiert ist.”

 

Anwendungsbereiche

Mit den Linearsystemen können Unternehmen aus der Fabrikautomatisierung, der Medizintechnik und Hersteller mobiler Maschinen die Leistungsfähigkeit und den Funktionsumfang ihrer Automatisierungssysteme und -prozesse verbessern.

Medizintechnik

In der Medizintechnik kommen Komponenten und Systeme in bildgebenden Systemen, chirurgischer Ausrüstung und Laborgeräten zum Einsatz. Die Produkte erfüllen die branchenweit höchsten Sicherheitsstandards und bieten Kunden die Möglichkeit, neue und innovative Linearsysteme zu entwickeln.

Neue Miniatur-Profilschienenführung der LLS-Reihe

Industrieautomatisierung

Die breite Palette der Linearsysteme und elektromechanischen Aktuatoren von Ewellix ist für alle Automatisierungsanforderungen geeignet und hilft Unternehmen, ihre Leistung bei Produktivität, Qualität und Sicherheit zu steigern – bei gleichzeitiger Senkung der Gesamtbetriebskosten.

Mobile Maschinen

Elektromechanische Aktuatoren von Ewellix werden in mobilen Maschinen für vielfältige Anwendungsfälle eingesetzt. Sie steigern Produktivität und Energieeffizienz, erhöhen die Sicherheit und senken zugleich die Betriebskosten. Bei der Entwicklung von technischen und wirtschaftlichen Lösungen für seine Kunden arbeitet das Unternehmen eng mit den Herstellern zusammen.

Lineare Bewegungstechnik

Mit Fachwissen und Kompetenz bei Linearkomponenten entwickelt Ewellix hochwertige und individuell zugeschnittene Antriebslösungen. Das Unternehmen verfügt über umfassende Erfahrung in der Entwicklung leistungsstarker und kundenspezifischer Linearsysteme, die die Kundenanwendungen verbessern. Auf dem Markt für Kugel- und Rollengewindetriebe bietet es ein umfangreiches Portfolio an Linearführungen. So können die Lineartechnikspezialisten modulare Lösungen für jede Art von Kundenanwendung in den Bereichen Medizintechnik, Industrieautomatisierung, Automobilmontage und Servopressen entwickeln.

Neuer Hochleistungsaktuator der CEMC-Serie

Steuerungen, Sensoren und Analytiklösungen

Für Ewellix ist Digitalisierung ein selbstverständlicher Bestandteil seines Leistungsversprechens. Das Unternehmen verfügt über umfassende Expertise über Steuerungs- und Motorlösungen. Sämtliche Steuerungen sind für medizintechnische Anwendungen zugelassen und garantieren ein robustes und dauerhaft stabiles System. Durch sein breites Angebot an Motoren und Anbauteilen bietet es den passenden Aktuator für jede Kundenanforderung.

Die Digitalisierung eröffnet beeindruckende Möglichkeiten, um das Verhalten von Aktuatoren in Kundenanwendungen zu verbessern. Für eine bessere Zustandsüberwachung können Daten zu Temperatur, Schwingungen und Antriebskraft eines laufenden Aktuators kontinuierlich gemessen, übertragen und ausgewertet werden. Dies trägt zu einer längeren Lebensdauer, dem Schutz der Maschine, einer höheren Zuverlässigkeit und besserer Planbarkeit von Wartungsarbeiten bei.​

 

Quelle: Ewellix

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Dez
17
Di
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Schadensa... @ FVA GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Schadensa... @ FVA GmbH
Dez 17 – Dez 18 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Schadensanalyse von Wälzlagerschäden @ FVA GmbH
Wälzlager sind ein wichtiges Element in einer Vielzahl von mechanischen Systemen. Unvorhergesehene Schäden an Wälzlagern können zu hohen Reparatur und Ausfallkosten führen. Um Wälzlagerschäden zu vermeiden, ist die Kenntnis der Schadensmechanismen und der Einflussfaktoren von[...]
Feb
11
Di
ganztägig FVA-Fachseminar: Grundlagen der ... @ Universität Stuttgart, campus.guest
FVA-Fachseminar: Grundlagen der ... @ Universität Stuttgart, campus.guest
Feb 11 – Feb 12 ganztägig
FVA-Fachseminar: Grundlagen der Dichtungstechnik @ Universität Stuttgart, campus.guest
Dichtstellen sind wichtige Bauteile aller technischen Systeme – von Autos genauso wie von Küchenmaschinen oder Windkraftwerken. Gut und lange funktionierende Dichtstellen kann man nicht kaufen, allenfalls den Dichtring. Gut funktionierende Dichtstellen werden konstruiert, gefertigt, montiert[...]
Feb
18
Di
ganztägig FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
Feb 18 – Feb 19 ganztägig
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ FVA GmbH
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]

ANZEIGE


ANZEIGE



Aktuelle Ausgabe

Verbinden