NSK: Linearführungen in automatisierter Schweißanlage

NSK: Linearführungen in automatisierter Schweißanlage

Die Schweißtechnik ist ein kritischer Anwendungsbereich von Antriebs- und Führungskomponenten, weil die nicht zu vermeidenden Schweißspritzer an den Komponenten anhaften und zu verringerter Lebensdauer führen. NSK hat dieses Problem bei einem Anwender gut gelöst: Nach dem Austausch der vorhandenen Linearführungen durch Führungen mit schwarzverchromter Oberfläche, besonderen Abstreifern und einer Langzeitschmiereinheit erhöhte sich deren Lebensdauer um mehr als das Zehnfache.

NSK: Linearführungen in automatisierter Schweißanlage

Die Schwarzverchromung verhindert, dass sich Schweißspritzer dauerhaft auf der Führung absetzen. Sie werden von den Stahlabstreifern gelöst (Bild: NSK)

Schweißspritzer und Schweißstaub beeinträchtigen die Lebensdauer von Antriebs- und Führungselementen in automatisierten Schweißanlagen. Diese Erfahrung machte auch ein Hersteller von Blechkonstruktionen. Die Linearführungen an den automatisierten Schweißzangen einer Anlage mussten aus diesem Grund regelmäßig nach zwei bis drei Monaten ersetzt werden.

Das Unternehmen wandte sich an NSK mit der Aufgabe, eine langlebige Linearführung für Schweiß-Anwendungen zu empfehlen. NSK schlug den Austausch der vorhandenen Führungselemente gegen Linearführungen der NH-Serie in Kombination mit Stahlabstreifern und der K1-Langzeitschmiereinheit vor. Die Stahlabstreifer schützen die dahinter liegende Dichtlippe und schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Verschmutzungen nicht ins Innere der Führung dringen können. Ihr  Einsatz führt zu höherem Anpressdruck auf die Dichtung. Die K1-Einheit bewirkt, dass sich die Dichtlippe bei diesem Druck dauerhaft reibungsarm auf dem Schmierfilm bewegt. Die Schmiereinheit besteht aus einem synthetischen Grundmaterial, das in seinen Poren Schmiermittel enthält und dieses kontinuierlich abgibt.

Darüber hinaus sind die Oberflächen der Lineareinheiten schwarzverchromt. Diese Oberflächenbehandlung verhindert, dass sich Schweißspritzer dauerhaft auf der Führung festsetzen. Das Haftvermögen bleibt so begrenzt, dass die Stahlabstreifer die Spritzer beim Auftreffen einfach lösen und so wieder entfernen können. Der Einsatz dieser Linearführung aus dem NSK-Programm löste das Problem des Anwenders zu dessen vollständigen Zufriedenheit: Die C-Schweißzangen sind seit mehr als drei Jahren in Betrieb – ohne Ausfälle und ohne Austausch der Linearführungen. Damit hat sich ihre Standzeit mehr als verzehnfacht.

www.nskeurope.de

MK Krueger

Gepostet von: MK Krueger

Teilen Sie diesen Artikel auf
Translate »
 
Share This

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen