Hier klicken!

Kürzere Zykluszeiten mit leichten elektrischen Kompaktschlitten

Kürzere Zykluszeiten mit leichten elektrischen Kompaktschlitten

Kürzere Zykluszeiten mit leichten elektrischen Kompaktschlitten

Die elektrischen Kompaktschlitten der Serie LES von SMC sind leicht und kompakt. Sie zeichnen sich durch einen niedrigen Lastschwerpunkt aus, so dass Anwender von einer
größeren Dynamik beim Verfahren profitieren. Das bedeutet, kürzere Taktzeiten und erhöhte Produktivität! Trotz ihres geringen Gewichts können die leichten Schlitten der Serie LES bis
zu 50 % höhere vertikale Nutzlasten als die Vorgängermodelle der Serie LESH tragen. Ihre hohe Steifigkeit sorgt für hohe Positions-Wiederholgenauigkeiten von bis zu
± 0,05 mm. Die elektrischen Kompaktschlitten der Serie LES sind damit für viele Anwendungen geeignet: das Positionieren von Paletten auf Förderbändern oder
Pick-and-Place-Anwendungen sind nur 2 Beispiele.

Kompakt, kräftig und genau

Die neuen Kompaktschlitten der Serie LES stehen in den drei Größen 8, 16 und 25 zur Verfügung. Gegenüber der Serie LESH wurde die Einbauhöhe um 12 % auf rund 40 mm
verringert (LES16D). Dadurch wird der Einbau in beengten Platzverhältnissen einfacher. Das Gewicht der LES-Serie konnte um fast 30 % reduziert werden. Dabei haben
die SMC-Ingenieure vor allem an den beweglichen Teilen gespart, so dass mit den neuen Kompaktschlitten Beschleunigungswerte von bis zu 5000 mm/s2 und Geschwindigkeiten von
bis zu 400 mm/s erreicht werden können. Vor allem in Verbindung mit der hohen Positions-Wiederholgenauigkeit von ± 0,05 mm sind dies optimale Werte. Für Anwender
heißt das: reduzierte Zykluszeiten und höhere Produktivität. Die maximale Schubkraft der elektrischen Kompaktschlitten liegt bei 180 Newton.

Kürzere Zykluszeiten mit leichten elektrischen Kompaktschlitten, SMC

(Bild: SMC)

Varianten für jede Einbausituation

Neben der Grundausführung mit rechts angeordnetem Motor (R-Typ) bietet SMC die Serie LES zusätzlich in symmetrischer Ausführung (L-Typ) und einen D-Typ mit axial
angeordnetem Motor. Damit lassen sich fast alle Einbausituationen optimal lösen. Zudem können Anwender zwischen zwei Antriebsarten wählen: Der Schrittmotor eignet sich ideal für
den Transfer hoher Lasten mit geringerer Geschwindigkeit im Vorschubbetrieb. Die Stärken des DC-Servomotors liegen in der Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten sowie dem 
geräuscharmen Antrieb.

Einfache Montage – vielfach einsetzbar

Für einen möglichst einfachen Einbau sorgen verschiedene Montagevarianten. Die LES Kompaktschlitten sind mit Durchgangsbohrung, mit Gehäuse-Gewindebohrung oder mit
Klemmstücken erhältlich. Eine optionale Motorbremse hält den Antriebsschlitten bei einem Spannungsausfall auf Position und verhindert das Herunterfallen von Werkstücken. Neben
vielen Positionieranwendungen wie dem Ausrichten, Schieben oder Pick-und-Place von Werkstücken eignen sich die Kompaktschlitten gut auch für Klemm- und Einpressvorgänge im Vorschubbetrieb.

www.smc

Teilen:

Veröffentlicht von

MK Krueger

Ob Industrie 4.0, Predictive Maintenance oder Condition Monitoring: Aktuelle Themen und Trends der Branche aufzugreifen, zu recherchieren und zu vermitteln – das ist es, was mich als Redakteurin der antriebstechnik so begeistert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jun
24
Mi
ganztägig Internationaler VDI-Kongress „Dr... @ Virtuell
Internationaler VDI-Kongress „Dr... @ Virtuell
Jun 24 – Jun 25 ganztägig
Internationaler VDI-Kongress „Dritev" [virtuell] @ Virtuell
  Der Internationale VDI-Kongress „Dritev“ ist eine der weltweit größten Fachveranstaltungen zu Antrieben und Getrieben im mobilen Umfeld. Auf der Dritev (Drivetrain Transmission Electrification in Vehicles) präsentieren und diskutieren unsere Experten, was Antriebsentwickler heute bewegt.[...]
Sep
7
Mo
ganztägig Internationales Training: Eurotr... @ FVA GmbH
Internationales Training: Eurotr... @ FVA GmbH
Sep 7 – Sep 11 ganztägig
Internationales Training: Eurotrans Gear Training @ FVA GmbH
During this 5-days course, this part of the training program explores a wide range of topics, including: Gear geometry for spur and helical gears Basic definitions of concepts such as single gear, gear pairs, mesh[...]
Sep
8
Di
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Einführun... @ Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
FVA-Grundlagenseminar: Einführun... @ Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
Sep 8 – Sep 9 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Einführung in die Lithium-Ionen Batterietechnologie @ Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
Lithium-Ionen Batterietechnologie wird zukünftig eine immer bedeutendere Rolle in der Wertschöpfung spielen. Sie ist eine zentrale Voraussetzung für den Erfolg der Elektromobilität oder in stationären Energiespeichern. Viele Entwickler und Ingenieure werden sich zukünftig mit Themen[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Verbinden