Hier klicken!

Seite auswählen

Innovation Award 2016: Schaeffler FAG Stiftung zeichnet aus

Innovation Award 2016: Schaeffler FAG Stiftung zeichnet aus

Innovation Award 2016: Schaeffler FAG Stiftung zeichnet aus

Seit über 30 Jahren fördert die Schaeffler FAG Stiftung Wissenschaft, Forschung und Lehre. Vier Nachwuchswissenschaftler erhielten jetzt den Innovation Award 2016 für herausragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Lagerungstechnik. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 21.000 Euro vergeben. Vier Nachwuchswissenschaftler erhielten jetzt den Innovation Award 2016 der Schaeffler FAG Stiftung für ihre hervorragenden Ergebnisse in den Bereichen Promotions- sowie Master- und Diplomarbeiten. Die Stiftung würdigt mit diesen Preisen nicht nur das große Engagement der Wissenschaftler, sondern auch deren innovative Arbeiten, die Maßstäbe setzen. Seit ihrer Gründung 1983 fördert die Schaeffler FAG Stiftung Wissenschaft, Forschung und Lehre auf naturwissenschaftlich-technischem Gebiet an Hochschulen und Universitäten und hat inzwischen mehr als eine Million Euro an Fördergeldern ausgeschüttet.

Innovation Award 2016: Schaeffler FAG Stiftung zeichnet aus, Nachwuchswissenschaftler

Vier Nachwuchswissenschaftler erhielten den Innovation Award 2016 der Schaeffler FAG Stiftung für herausragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Lagerungstechnik. Von links: M.Sc. Stephan Hahn, Dr. Josef Scheller (Werkleiter Schaeffler Schweinfurt), Dr.-Ing. Thorben Schiemann, Klaus Widmaier (Vorsitzender des Stiftungsvorstands), Dr.-Ing. Benjámin Radnai, Dietmar Heinrich (Regional CEO Europa der Schaeffler Technologies AG & Co. KG), Dipl.-Ing. (FH) Daniel Ziegler. (Bild: Schaeffler)

Dietmar Heinrich, Regional CEO Europa der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Dr. Josef Scheller, Werkleiter am Schaeffler-Standort Schweinfurt, und Klaus Widmaier, Vorsitzender des Stiftungsvorstands, überreichten die Auszeichnungen für das Jahr 2016 im Rahmen einer Feierstunde in Schweinfurt an die Preisträger: Dr.-Ing. Thorben Schiemann erhielt den mit 8.000 Euro dotierten ersten Preis für seine Promotionsarbeit „Mechanismen der Faltenbildung beim Bundanstauchen an hohlen Fließpressteilen“. Der mit 4.000 Euro dotierte zweite Preis in der Kategorie Promotionsarbeiten ging an Dr.-Ing. Benjámin Radnai für seine Dissertation zum Thema „Wirkmechanismen bei spannungsbeaufschlagten Wälzlagern“.

Zudem verlieh die Schaeffler FAG Stiftung zwei Preise für ausgezeichnete Master- und Diplomarbeiten. Hier ging der erste Preis (6.000 Euro) an M.Sc. Stephan Hahn für seine Masterarbeit „Einsatzmöglichkeiten additiver Fertigungsverfahren bei Spindellagern“. Den mit 3.000 Euro dotierten zweiten Preis erhielt Dipl.-Ing. (FH) Daniel Ziegler, der sich in seiner Diplomarbeit mit einer „Analyse von Schädigungsmechanismen an Wälzlagerkäfigen in der Anwendung Zweimassenschwungrad“ auseinandersetzte.

In seiner Begrüßung hob Klaus Widmaier die Ziele der Schaeffler FAG Stiftung hervor: „Die Stiftung ist Motor für Wissen, Wissenstransfer und die Entwicklung von Potenzialen. Sie ist ein Ausdruck von unternehmerischer und gesellschaftlicher Verantwortung, der wir uns auch in Zukunft stellen werden“, so Widmaier. Auch 2016 seien wieder zahlreiche Arbeiten von hervorragender Qualität eingereicht worden, die den hohen Stellenwert der Stiftung und ihrer Auszeichnungen belegten. Neben der wissenschaftlichen Ausrichtung der Stiftung verwies Widmaier zudem auf die schulische Förderung der Stiftung, um junge Menschen früh durch fächerübergreifende Projekte an Schulen für Technik und technische Berufe zu begeistern. Die Preisverleihung für diesen Wettbewerb findet am 21. März 2017 in der Schaeffler-Ausbildungswerkstatt in Schweinfurt statt.

In seiner Festansprache betonte Dietmar Heinrich die außerordentliche Innovationskraft von Schaeffler, die ganz wesentlich auf Leistung und Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beruhe. „Im Rahmen seiner Strategie “Mobilität für morgen“ wird Schaeffler auf innovative Weise den Herausforderungen der Zukunft begegnen und diese aktiv gestalten“, so Heinrich. Vor diesem Hintergrund nannte er beispielhaft Konzepte und Projekte, wie sie von Schaeffler mit dem Schwerpunkt „Urbane Mobilität“ auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas gezeigt wurden. Auf der Hannover Messe 2017 werden Lösungen zum Thema Industrie 4.0 im Fokus stehen. Elektromechanische Aktoren, wie der Wankstabilisator, und sensorisierte Wälzlager werden als smarte Komponenten künftig Daten für das Internet der Dinge bereitstellen.

www.schaeffler.de

Teilen:

Veröffentlicht von

MK Krueger

Ob Industrie 4.0, Predictive Maintenance oder Condition Monitoring: Aktuelle Themen und Trends der Branche aufzugreifen, zu recherchieren und zu vermitteln – das ist es, was mich als Redakteurin der antriebstechnik so begeistert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
11
Mi
ganztägig all about automation leipzig @ Leipziger Messe
all about automation leipzig @ Leipziger Messe
Sep 11 – Sep 12 ganztägig
all about automation leipzig @ Leipziger Messe
Die all about automation Messen sind regionale Plattformen für industrielle Automatisierungstechnik. Sie zeichnen sich durch ein Konzept aus, das Zeit für den Dialog ermöglicht und den Fokus auf das lösungsorientierte Fachgespräch legt. Hersteller, Systemintegratoren, Distributoren[...]

ANZEIGE


ANZEIGE



Aktuelle Ausgabe

Verbinden