Hier klicken!

Frequenzumrichter für jede Antriebsaufgabe

Frequenzumrichter für jede Antriebsaufgabe

Die Frequenzumrichter der Baureihe Nordac Pro SK 500P von Nord Drivesystems verfügen über eine integrierte Multi-Protokoll-Ethernet-Schnittstelle, ein Multi-Geber-Interface für den Mehrachsbetrieb sowie eine USB-Schnittstelle zum spannungsfreien Parametrieren. Der Hersteller sieht sie daher für jede Antriebsaufgabe ausgerüstet.

Die neuen Schaltschrankumrichter decken Motornennleistungen von 0,25 bis 5,5 kW ab und zeichnen sich durch ein hohes Maß an Konnektivität, Funktionalität und Vielseitigkeit aus. Steckbare Bedienungs-, Sicherheits- und Optionsbaugruppen sorgen für Flexibilität und die kompakte Bauform im Booksize-Format ermöglicht eine platzsparende Installation im Schaltschrank.

Nord Drivesystems bezeichnet den Nordac Pro SK500P als neue Umrichter-Generation für den Schaltschrank. Die Baureihe verfügt über eine integrierte Universal-Ethernet-Schnittstelle, die die Nutzung der wichtigsten Echtzeit-Ethernet-Standards über ein einziges Interface ermöglicht. Die Protokolle ProfiNET, EtherNET IP, Powerlink oder EtherCAT lassen sich einfach per Parameter einstellen.

Spannungsfreies Parametrieren über USB-Schnittstelle

Auf seine Zukunftsfähigkeit verweist die modular aufgebaute Serie durch ihre moderne Konnektivität. Dazu gehören die Nutzung einer SD-Karte als Speichermedium für Parameter sowie eine USB-Schnittstelle, die das Parametrieren des spannungslosen Umrichters in der Verpackung erlaubt. Zur Verfügung stehen außerdem eine CANopen-Schnittstelle, fünf bis sechs digitale sowie zwei analoge Eingänge, zwei digitale und ein analoger Ausgang, zwei potentialfreie Multifunktionsrelais, eine HTL- / TTL-Inkrementalgeber-Schnittstelle sowie ein Universalgeberinterface. Dieses ermöglicht den Anschluss von SIN/COS-, Biss-SSI-, Hiperface- und EnDat-Gebern.

Multi-Geber-Interface für Mehrachsbetrieb

Der Nordac Pro SK 500P kann gleichzeitig bis zu vier Drehgebersysteme lesen und dadurch mehrere Motoren im Positionierbetrieb sequentiell steuern. Darüber hinaus enthält er Features wie integrierte PLC für antriebsnahe Motion- und Logic-Control, der 200% Überlastreserve für perfekte Drehmoment- und Drehzahlperformance sowie der sensorlosen Stromvektorregelung für Asynchron- und Synchronmotoren (openloop und closedloop). Der integrierte Bremschopper für den 4-Quadrantenbetrieb gehört in der gesamten Serie ebenfalls zur Grundausstattung wie das Motorbremsenmanagement. Nord liefert die Umrichter mit integriertem STO und SS1.

Quelle: Nord Drivesystems

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
7
Mo
ganztägig Internationales Training: Eurotr... @ FVA GmbH
Internationales Training: Eurotr... @ FVA GmbH
Sep 7 – Sep 11 ganztägig
Internationales Training: Eurotrans Gear Training @ FVA GmbH
During this 5-days course, this part of the training program explores a wide range of topics, including: Gear geometry for spur and helical gears Basic definitions of concepts such as single gear, gear pairs, mesh[...]
Sep
8
Di
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Einführun... @ Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
FVA-Grundlagenseminar: Einführun... @ Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
Sep 8 – Sep 9 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Einführung in die Lithium-Ionen Batterietechnologie @ Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
Lithium-Ionen Batterietechnologie wird zukünftig eine immer bedeutendere Rolle in der Wertschöpfung spielen. Sie ist eine zentrale Voraussetzung für den Erfolg der Elektromobilität oder in stationären Energiespeichern. Viele Entwickler und Ingenieure werden sich zukünftig mit Themen[...]
Okt
7
Mi
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- ... @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- ... @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
Okt 7 – Okt 8 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- und Vergütungsstähle für Antriebselemente @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
Die Funktionsfähigkeit und Lebensdauer von Einsatz- und Vergütungsstählen für Komponenten in der Antriebstechnik, wird entscheidend durch deren Erzeugungs-, Bearbeitungs- und Wärmebehandlungszustand bestimmt. Nur wenn alle drei Einflussbereiche gut aufeinander abgestimmt sind, lassen sich optimale Bauteileigenschaften[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Verbinden