Hier klicken!

EMO Hannover 2017 steuert auf Rekord zu

EMO Hannover 2017 steuert auf Rekord zu

EMO Hannover 2017 steuert auf Rekord zu

EMO Hannover 2017 steuert auf Rekord zu

Bild: VDW

Knapp ein Jahr vor Messebeginn können sich die Zahlen zum offiziellen Anmeldeschluss der EMO Hannover 2017 sehen lassen: Über 1 700 Firmen aus 40 Ländern mit 152 000 qm haben sich zur weltweit wichtigsten Messe der Metallbearbeitung für die Zeit vom 18. bis 23. September 2017 in Hannover angemeldet. Damit liegt der aktuelle Anmeldestand deutlich über dem Vergleichsergebnis der Vorver-anstaltung. „Vieles spricht dafür, dass die EMO Hannover 2017 auf eine Re-kordbeteiligung hinausläuft“, erklärt EMO-Generalkommissar Carl Martin Welcker.

Als Gründe für den starken Zuwachs führt Welcker zum einen an, dass die EMO nach vier Jahren wieder nach Hannover zurückkehrt, dem Standort, der bereits seit der ersten Veranstaltung in den 1970er Jahren als internationales Branchenhighlight und herausragende Innovationsplattforum gilt. Zum anderen hat das den Ausstellern erstmals unterbreitete Frühbucherangebot seine Wir-kung voll entfaltet. Er sorgte bereits frühzeitig für ein klares Plus in Fläche und Ausstellerzahl, erklärt der EMO-Generalsekretär. Dabei haben nicht nur deut-sche Hersteller größere Stände angemeldet, sondern insbesondere auch asiati-sche Unternehmen. Sie haben ihre Flächen im Vergleich zur Vorveranstaltung erneut vergrößert, eine Entwicklung, die schon seit Jahren zu beobachten ist. Insgesamt stellt Asien derzeit mehr als ein Fünftel der EMO-Aussteller.

Unter dem Motto „Connecting systems for intelligent production“ rückt die kommende Weltleitmesse der Metallbearbeitung das Megathema Digitalisie-rung und Vernetzung im Sinne von Industrie 4.0 in den Fokus. Welcker: „Mit unserem neuen Motto haben wir bei den Ausstellern voll ins Schwarze getrof-fen. Zahlreiche Firmen finden sich unter diesem Slogan wieder und stellen ihre Lösungen im Bereich Industrie 4.0 entweder auf ihrem eigenen Stand oder der Industrie 4.0 Area aus“. Damit ist nach Ansicht des EMO-Generalkommissars die optimale Ausgangsbasis geschaffen, um an die EMO-Erfolgsgeschichte früherer Veranstaltungen in Hannover anzuknüpfen.

www.emo-hannover.de

Teilen:

Veröffentlicht von

Dirk Schaar

Ich bin seit mehr als 20 Jahren in Automatisierung und Antriebstechnik unterwegs, weil mich die Technik-Themen immer wieder faszinieren und begeistern. Ich möchte meine Entdeckungen, Erlebnisse und Recherchen gerne mit meinen Lesern teilen - informativ, tiefgreifend, spannend, menschlich, lesenswert und charmant.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
7
Mo
ganztägig Internationales Training: Eurotr... @ FVA GmbH
Internationales Training: Eurotr... @ FVA GmbH
Sep 7 – Sep 11 ganztägig
Internationales Training: Eurotrans Gear Training @ FVA GmbH
During this 5-days course, this part of the training program explores a wide range of topics, including: Gear geometry for spur and helical gears Basic definitions of concepts such as single gear, gear pairs, mesh[...]
Sep
8
Di
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Einführun... @ Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
FVA-Grundlagenseminar: Einführun... @ Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
Sep 8 – Sep 9 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Einführung in die Lithium-Ionen Batterietechnologie @ Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
Lithium-Ionen Batterietechnologie wird zukünftig eine immer bedeutendere Rolle in der Wertschöpfung spielen. Sie ist eine zentrale Voraussetzung für den Erfolg der Elektromobilität oder in stationären Energiespeichern. Viele Entwickler und Ingenieure werden sich zukünftig mit Themen[...]
Okt
7
Mi
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- ... @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- ... @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
Okt 7 – Okt 8 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- und Vergütungsstähle für Antriebselemente @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
Die Funktionsfähigkeit und Lebensdauer von Einsatz- und Vergütungsstählen für Komponenten in der Antriebstechnik, wird entscheidend durch deren Erzeugungs-, Bearbeitungs- und Wärmebehandlungszustand bestimmt. Nur wenn alle drei Einflussbereiche gut aufeinander abgestimmt sind, lassen sich optimale Bauteileigenschaften[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Verbinden