Effizienter Elektroantrieb von Ziehl-Abegg

Effizienter Elektroantrieb von Ziehl-Abegg

Effizienter Elektroantrieb von Ziehl-Abegg

Konventionelle Stadtbusse verursachen Verkehrslärm, Abgase und Feinstaub – das Künzelsauer Unternehmen Ziehl-Abegg produziert einen Elektroantrieb, bei dem keine Abgase anfallen und der Lärm um 90 % reduziert wird. Das Besondere an dem Antrieb vom Typ Zawheel ist, dass der Motor direkt in der Mitte des Rads sitzt und alle Getriebe obsolet macht. Dies erhöht die Effizienz und bringt Einsparungen bei den Folgekosten.

Was die Künzelsauer erstmals 2012 an der  IAA Nutzfahrzeuge vorgestellt haben, ist bereits seit Jahren im Linienbetrieb im Einsatz – in den Niederlanden, in Schweden und mittlerweile auch in Deutschland. „Die Fahrzeuge beweisen, dass es möglich ist, saubere Luft, Energieeinsparung, Geräuschlosigkeit, hohe Zuverlässigkeit, geringe Kosten, niedrigen Wartungsaufwand und hohe Sicherheit zu vereinbaren“, schreibt Dr. Frank Rieck, Professor Future Mobility an der Universität Rotterdam. Er hatte den Nahverkehr in Rotterdam untersucht und die Ergebnisse von mehr als 2000 Linienfahrten mit dem getriebelosen Radnabenantrieb ausgewertet. Sein Ergebnis: „Bei einem Energieverbrauch von nur 1,2 kWh pro km arbeiten die Busse mindestens 50 Prozent energieeffizienter als vergleichbare 12‐Meter Diesel‐Busse.“

Die Einsparungen ergeben sich nicht nur durch den direkten Minderverbrauch bei der Fahrt. Da beim Zawheel kein Getriebe nötig ist, fallen somit auch keine Kosten für die Wartung des Antriebsstranges an. „Unser Antrieb erzeugt die Kraft genau dort, wo sie benötigt wird: im Rad“, erklärt Ralf Arnold, Geschäftsführer von Ziehl-Abegg Automotive. Da jegliche Übersetzung der Antriebskraft durch Getriebe einen Teil der Energie schluckt, ist das System des Herstellers ein sparsames E-Mobil-Konzept für Stadtbusse. Der Elektroantrieb verfügt über einen Antriebswirkungsgrad von rd. 90% (Battery to Wheel). Auszeichnungen der Energy Globe Foundation (Energy Globe Award) sowie von Umweltbundesamt und Bundesumweltministerium (Ecodesign Award) unterstreichen diesen nachhaltigen Ansatz.

Effizienter Elektroantrieb von Ziehl-Abegg

Bild: Ziehl-Abegg

Lesen Sie mehr zum “Zawheel” Elektroantrieb unter:

www.ziehl-abegg.com

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion ANTRIEBSTECHNIK

antriebstechnik ist der Wissenslieferant und Ideengeber für Konstrukteure, Entwickler, Wissenschaftler und Endkunden. Damit aus guten Ideen gute Produkte werden. antriebstechnik ist lt. Reichweitenstudie 2016 der unangefochtene Champion seiner Kategorie! antriebstechnik informiert früher und umfassender über neue technologische Entwicklungen – ermöglicht durch die langjährige Partnerschaft mit dem „Förderverein Antriebstechnik“ (FVA) im VDMA und dem intensiven Austausch mit den wissenschaftlich forschenden Lehrstühlen deutscher Universitäten.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
20
Mi
ganztägig FVA Grundlagenseminar Getriebeau...
FVA Grundlagenseminar Getriebeau...
Okt 20 – Okt 21 ganztägig
Das Grundlagenseminar Getriebeauslegung mit der FVA-Workbench des FVA richtet sich an Neueinsteiger*innen als auch an Anwender*innen, die die neuen Funktionalitäten der aktuellen Version der FVA-Workbench kennenlernen möchten.
Okt
26
Di
ganztägig FVA Vertiefungsseminar Transient... @ FVA GmbH Garching bei München
FVA Vertiefungsseminar Transient... @ FVA GmbH Garching bei München
Okt 26 – Okt 27 ganztägig
Das Vertiefungsseminar Transiente Vorgänge elektrischer Maschinen richtet sich an Entwickler*innen elektrischer Maschinen sowie elektrischer Antriebssysteme; Ingenieur*innen, die Antriebssysteme in Betrieb nehmen oder sich mit der Dynamik elektrischer Antriebe beschäftigen. Allgemeine Vorkenntnisse der elektrischen Maschinen werden[...]
Nov
4
Do
ganztägig FVA Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH, Garching bei München
FVA Vertiefungsseminar Flankenbruch @ FVA GmbH, Garching bei München
Nov 4 ganztägig
Das Vertiefungsseminar Flankenbruch des FVA richtet sich an Mitarbeiter*innen von Firmen und Fachabteilungen für Stirnrad- und Kegelradgetriebe: Konstrukteur*innen, Betriebsingenieur*innen, Fachleute für Wartung und Instandhaltung sowie Gutachter*innen.

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Verbinden