Hier klicken!

Seite auswählen

Dieselmedaille 2019 geht an Wittenstein

Dieselmedaille 2019 geht an Wittenstein

Wittenstein ist für die neuartige Getriebegattung „Galaxie“ mit der Dieselmedaille 2019 ausgezeichnet worden. Die Jury sah darin eine neue Basistechnologie für Maschinenbau und Automobiltechnik.

Der Antriebstechnik-Spezialist erhielt den Preis in München im April für die „nachhaltigste Innovationsleistung“. Mit dieser Getriebegattung könnten „die wichtigsten Branchen Deutschlands einen nächsten Entwicklungssprung hinsichtlich Produktivität, Präzision, Energie- und Materialeinsatz machen.“ In der Laudatio würdigte Prof. Dr. Eckard Minx, Vorsitzender des Vorstands der Daimler und Benz Stiftung, das Lebenswerk des Ingenieurs Dr. Manfred Wittenstein. Der Name Wittenstein stehe „für den beispielhaften Aufstieg eines kleinen familiengeführten Maschinenbaubetriebs zum Weltmarktführer für Antriebstechnologien.“ Die Dieselmedaille wird seit 1953 in vier Kategorien vom Deutschen Institut für Erfindungswesen im Gedenken an Rudolf Diesel verliehen.

Bild- und Textquelle: Wittenstein

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
28
Mo
ganztägig HydrauliX – Digitalisierung in d... @ Stadthalle Sindelfingen
HydrauliX – Digitalisierung in d... @ Stadthalle Sindelfingen
Okt 28 – Okt 29 ganztägig
HydrauliX - Digitalisierung in der Hydraulik @ Stadthalle Sindelfingen
Hydraulikkonzepte digitalisieren den Mittelstand! Die Megatrends DIGITALISIERUNG und Industrie 4.0 stellen neue Anforderungen an Maschinenbauer und Endanwender der Hydraulikbranche. Die Produktion wird individueller, schneller und flexibler. Dieser Prozess ist mit Veränderungen auf allen Unternehmensebenen und[...]

ANZEIGE


ANZEIGE



Aktuelle Ausgabe

Verbinden