Deublin erweitert das Portfolio für die AutoSense-Dichtungstechnologie

Deublin erweitert das Portfolio für die AutoSense-Dichtungstechnologie

Bei der spanenden Bearbeitung von Powertrain-Komponenten und im Formenbau ist die Flexibilität in der Bearbeitungsstrategie von größtem Wert. Ohne die Drehdurchführung tauschen zu müssen, möchte der Anwender die für die Bearbeitung des Werkstückes beste Kühl- oder Schmiermöglichkeit passend zum Werkzeug bei der Zerspanung wählen.

Deublin erweitert das Portfolio für die AutoSense-Dichtungstechnologie

Bild: Deublin

Eine optimale Bearbeitungsstrategie kann z. B. wasserbasierte Kühlschmierstoffe für beste Schrupp-Performance mit Druckluft für höchste Qualität im Finishing kombinieren. Die grundlegende Lösung für diese Aufgaben ist die patentierte AutoSense-Dichtungstechnologie von Deublin. Denn AutoSense erlaubt den Betrieb der Werkzeugmaschine oder des BAZ mit den Medien wassermischbarer Kühlschmierstoff, Minimalmengenschmierung und Druckluft bis zur vollen Drehzahl und mit 10 bar Druck für MMS oder Druckluft sowie unbegrenzten Trockenlauf.

Der Trick ist, dass die Drehdurchführung die richtige Stellung der Dichtflächen in Abhängigkeit vom Medium anfährt. Es kommt daher zu keinem Verschleiß bei Trockenbearbeitung oder Druckluftbetrieb, da die Dichtflächen in diesem Betriebszustand nicht aneinander anliegen. Und im Betrieb mit Kühlschmierstoffen spielen die Dichtflächen aus Siliziumkarbid, dem härtesten Werkstoff nach dem Diamanten, eine entscheidende Rolle, um ebenfalls lange Standzeiten zu erreichen. Bislang waren die typischen Schnittstellen für Drehdurchführungen die M16x1,5 rotorgetragene Version oder die 48 mm gehäusegetragene Variante. Die Drehzahlanforderungen steigen jedoch kontinuierlich und damit einhergehend die Suche nach einer kompakten Variante für die Schnittstelle 32 mm, die vor allem in HSC Spindeln zum Einsatz kommt.

Die neue Drehdurchführung vom Typ 1114 deckt die Medien wassermischbarer Kühlschmierstoff, MMS, Druckluft und Trockenlauf bis zur vollen Drehzahl von 42.000 min-1 ab. Aufgrund der kleineren 32 m-Schnittstelle ist die Drehdurchführung äußerst kompakt ausgeführt, die Dichtungstechnologie ist von den größeren „Schwester“-Drehdurchführungen abgeleitet. Über die vorgenannten bekannten Anwendungsgebiete hinaus kommen Drehdurchführungen mit AutoSense immer mehr in der Zerspanung von Komposit-Materialien wie CFK zum Einsatz. Hier besteht die Forderung, dass die verwendete Druckluft komplett ölfrei sein muss, um jegliche Spuren oder Verunreinigungen auf dem Werkstück zu vermeiden. Dies kann aufgrund der Funktionsweise der AutoSense Dichtungstechnologie gewährleistet werden.

Fazit: Ein stetig wachsender Kreis bei Anwendern und Konstrukteuren nutzt bereits die Vorteile, die sich durch die Verwendung der AutoSense-Technologie für Zerspanungsanwendungen ergeben. Durch die Programmergänzung um eine kompakte Drehdurchführung mit 32 mm-Schnittstelle wird das Einsatzgebiet noch einmal erheblich verbreitert.

www.deublin.eu

MK Krueger

Gepostet von: MK Krueger

Teilen Sie diesen Artikel auf
Translate »
 
Share This

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen