Hier klicken!

ASC bringt neue IEPT-Beschleunigungssensoren

ASC bringt neue IEPT-Beschleunigungssensoren

ASC erweitert sein Portfolio an piezoelektrischen IEPE Beschleunigungssensoren um einen triaxialen und zwei uniaxiale Sensoren. Bei den neuen piezoelektrischen Sensoren setzt ASC auf das Scherprinzip, wodurch eine kompaktere Bauform erzielt wird und die Einflüsse hinsichtlich Temperaturgradienten und Messobjektdehnungen reduziert werden.

Die uniaxialen Varianten ASC P311K-A15 (Side-Connector) und ASC P311K-A25 (Top-Connector) sowie der triaxiale ASC P313P-A15 weisen Messbereiche von 16 g bis 800 g auf, sind in einem Frequenzbereich von bis zu 15 kHz einsetzbar und besitzen eine Full Scale Ausgangsspannung von ±8 V. Die Einschwingzeit der neuen piezoelektrischen Sensoren liegt nur noch bei 1 s. Die uniaxialen Varianten sind zudem jetzt in Umgebungen mit Betriebstemperaturen von bis zu 150 °C einsetzbar (bisher: 140 °C).

Die bestehenden Sensoren ASC P311A15 (Side-Connector) und ASC P311A25 (Top-Connector) basieren auf dem Kompressionsprinzip. Sie eignen sich daher besonders für Anwendungen mit andauernden Belastungen bezüglich Vibrationen oder Stößen mit großen Amplituden. Sie kommen z. B. im Schienenverkehr zum Einsatz und halten besonders hohen mechanischen Belastungen stand. Wie alle IEPE-Beschleunigungssensoren der Serie ASC P31x können die neuen Ausführungen in einem weiten Temperaturbereich arbeiten und sind durch ihre hermetische Versiegelung (Schutzklasse IP68) optimal vor dem Eindringen von Staub und Feuchtigkeit geschützt.

Quelle: ASC GmbH

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
7
Mi
ganztägig FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- ... @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- ... @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
Okt 7 – Okt 8 ganztägig
FVA-Grundlagenseminar: Einsatz- und Vergütungsstähle für Antriebselemente @ Dr. Sommer Werkstofftechnik GmbH
Die Funktionsfähigkeit und Lebensdauer von Einsatz- und Vergütungsstählen für Komponenten in der Antriebstechnik, wird entscheidend durch deren Erzeugungs-, Bearbeitungs- und Wärmebehandlungszustand bestimmt. Nur wenn alle drei Einflussbereiche gut aufeinander abgestimmt sind, lassen sich optimale Bauteileigenschaften[...]
Okt
20
Di
ganztägig FVA-Softwareseminar: Getriebeaus... @ FVA GmbH
FVA-Softwareseminar: Getriebeaus... @ FVA GmbH
Okt 20 – Okt 21 ganztägig
FVA-Softwareseminar: Getriebeauslegung mit der FVA-Workbench @ FVA GmbH
Die FVA-Workbench ist eine umfassende Softwarelösung für die Modellierung, Parametrisierung, Dimensionierung und Berechnung von Getrieben. In diesem Seminar wird der Aufbau, die Parametrisierung und Berechnung verschiedener Getriebetypen, vom mehrstufigen Industriegetriebe bis hin zum Planetengetriebe behandelt.[...]
Nov
17
Di
ganztägig FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnrads... @ FVA GmbH
Nov 17 – Nov 18 ganztägig
FVA-Vertiefungsseminar: Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ FVA GmbH
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Verbinden